Blog von Claudia Maria Rowenna Steinmann

Trainer
Forenrang: Trainer
zurück

Das Wirken mit dem inneren Christuslicht


Gerne teile ich mit Euch meine Erfahrung, vermutlich begünstigt durch die Tagesenergien von Esaja, die ich soeben vernahm.


Wirken mit dem inneren Christuslicht

Heute durfte ich eine sehr ausgedehnte und so erfüllende Erfahrung mit dem inneren Christuslicht machen.

Vorgehend hatte ich mich intensiv mit dem Verständnis der Wirklichkeit befasst und in heiligen Schriften gelesen, welches dieses Verständnis uns Menschen klarmachen.
Vieles wurde mir klar und es leuchtete mit jedem Verständnis der Wahrheit in mir auf. Meine Gedanken waren auf das Licht und die Wahrheit des Seins ausgerichtet.

Tage zuvor, war dies nicht so. Ich versuchte einige materielle Wünsche zu manifestieren, in dem Glauben, dass dies der Wunsch meiner Seele ist.

Ich entfernte mich von meiner eigenen Zentrierung und viel in das Wollen (Mangel), anstelle im Sein und nicht Wollen zu bleiben, und ich erlebte disharmonische Erfahrungen bis zu einer Pilzvergiftung vor einigen Tagen. Diese lies mich aufwachen und nun war ich mit der Heilung meines Körpers und meines Egos beschäftigt.

In der Wirklichkeit hat Gott alles erschaffen und er sah an Alles und siehe es war sehr gut. So ist jede Idee von Gott erschaffen dienlich, nützlich und hilfreich. Es gibt keine schädlichen Substanzen, die uns schädigen könnte, auch keine Unfälle oder Disharmonien, denn Gott führt jedes seiner Ideen in vollkommener Harmonie. Leben ist Geist, unverletzlich und ewig.

So tauchte ich ein in meine göttliche Gegenwart und gab den Auftrag meinen inneren Helfer mich zu verbinden mit meinem Christuslicht.

Es fing an sich auszudehnen wie eine Blase, ein Feld, welches meine Körper einhüllte. Ich spürte Stiche in meinem absteigenden Dickdarm und im Enddarm. Ich bat dieses Licht alles in die Ursprünglichkeit, so wie Gott es erschaffen hat umzuwandeln. Die Stiche gingen weg und ein Wohlgefühl erfüllte meinen ganzen Körper.

Das Gefühl in diesem Licht zu sein ist unbeschreiblich schön und erfüllend und vieles verstand ich.

Ich verstand, was den Weg nach SA‘MAA‘TAH und mit dem Christus zusammen zu wirken.

Dieses Licht dehnt sich über TAHI‘TAA und MONA‘OHA immer weiter aus und wird in Quintaas, dem Feld der Wirklichkeit, in dem Ausmass, der dem eigenen Bewusstsein entspricht ausgedehnt bleiben.

Alles Alte wird im Kontakt mit diesem Feld erblassen und aufgelöst werden. Der Schein, der Trug, der Irrglauben des menschlichen Denkens wird aufgelöst in diesem Licht der Wahrheit, des ewigen Lebens, der Liebe, Weisheit und Kraft des ALL-EINEN.

Dieses Licht ist die Allgegenwart Gottes, des EINEN ICH BIN, dessen Ursache und Wirkung Licht und Liebe ist und kein Gegenteil in sich trägt.

Dieses Licht ist das Haus Gottes in dem wir leben, wirken und sind.

Dieses Licht ist die göttliche Gegenwart, die uns immerdar erhält in unserem Licht, in der Vollkommenheit, Fülle und Schönheit.

Der Christus: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater/Mutter ausser durch mich.

Mary Baker Eddy: das Christus Element im Messias machte ihn zum Wegweiser, zur Wahrheit und zum Leben.

So lassen sich die vielen Spontan-Heilungen erklären, welche durch Jesus vollbracht, wie durch andere Heiler, wie Mary Baker Eddy oder auch Bruno Gröning, welcher auch seine Spuren in Rosenheim hinterliess und den Boden ebnete für das was kommt.

In tiefem An‘anasha allen Helfer innen wie aussen verbleibe ich. So viele es sind. Im Hause Gottes alles vernetzt wird, zusammengeführt wird für die grosse Zusammenarbeit im Licht.

Rowenna, 20.9.17

Kommentare zu diesem Artikel


Liebe Rowenna
Nochmals Liebe Rowena
03_ananasha liebe Rowena
für dein Teilen mit uns.
Ich kann dir soo gut nachempfinden
ähnliches habe ich auch erlebt.

Liebste Lichtgrüße
Nija' Elena
39_omartasatt liebe Rowenna,
03_ananasha für's Teilen dieser Erlebnisse und Gedanken.
Liebe Grüße
Lore Meerle
Liebe Nija'Elena und Lore Meerle

An'anasha für die fliessende Wertschätzung.
Leider bringe ich es mit meinem Mac immer noch nicht hin Kristalle in die Texte einfliessen zu lassen, was ja so energetisch schön wäre. Darum aus meinem Herzen fliessend An'anasha
Rowenna
39_omartasatt liebe Rowenna
Deine Worte lassen mich tief eintauchen ,in Dein Verständnis,
was es bedeutet ,mit dem Christuslicht zu wirken .
Manchmal ist es auch etwas Angst vor der eigenen Göttlichkeit ,
die zurückhält, hoffe aber sehr ,das sich diese auch noch auflöst
und mir noch bewusster wird ,was das Alles bedeutet.
Tausende belanglose Ängste haben sich als Götter in vielen Menschen
manifestiert und ihre Tempel gebaut .
Ich vertraue darauf, das unser Jesus 57_Jesus_Christus sie mit seinem
Licht auflöst ,die Schatten in der Gegenwart .
03_ananasha 02_monaoha 57_Jesus_Christus
Alles Liebe
in Verbundenheit
Nada 21_teeas
Liebe Nada

Ja, der Christus in und durch uns wirkt und erlöst. Wir tun es durch und mit ihm. Immer präsenter, immer bewusster wirkend mit der inneren Kraft, Weisheit und Liebe, die der GROSSE ICH BIN, die göttliche Gegenwart ist. Auch bei mir ist diese Angst vor dem eigenen Licht noch sehr vorhanden. Manchmal zittert mein Herz richtig, alle meine Zellen beben, wenn ich mich in dieses Feld hinein"wage". Bis es sich dann wieder beruhigt. Mona'oha führt mich und Dich und führt uns auf den Pfaden des Lichtes mitten durch die Dualität.
An'anasha für Deine Worte und Verständnis
und eine tiefe Umarmung
Rowenna