Blog von Christine Arana Fader

Lichtpionier
Forenrang: Lichtpionier
zurück

FEEDBACK zum Friedensflug der Drachenreiter am 30. April 18


Hallo Ihr Lieben,
ganz viele Feedbacks trudeln gerade bei Facebook, per Mail, per WhatsApp über Messenger ein ... auch hier möchte eich ein Post für Feedbacks öffnen, teilt euch mit ....

... und so war es für mich ...
Ich war mir ganz sicher, dass Black mit mir zum Jupiter fliegen würde, da es uns doch immer zu den Elben zieht - ABER - plötzlich bog er ab und flog zur Venus. Dort erwartete uns ein sehr eigentümliches Volk. Die Drachen sahen aus wie aus blauen Blütenblätter gemacht in deren inneren es nur so leuchtete. Sie waren leicht und fein, und ebenso ihre Reiter. Feine ätherische Wesen, groß und schlank mit langen Gliedern und großen schwarzen Augen. Diese Wesen trugen lange weite wallende hellblaue Gewänder die aus einem leichten seidigen Stoff gemacht waren und wundervoll glitzerten. Sie versuchten mit mir zu sprechen doch ich verstand sie nicht. Dann kam aus ihrer Mitte eine Elbenfrau auf mich zugelaufen. Sie trug einen engen weißen Lederanzug, einen Lederhelm mit silbernen Ornamenten und ein großes Schwert. Ihr Haar war schneeweiß und lang. Sie sagte das diese Wesen Friedensweberinnen wären, dabei lächelte sie schief, was ich sehr sympathisch fand. Sie war die Anführerin für meine Gruppe. Doch sie war keine Drachenreiterin sondern sie war in Begleitung eines weißen Pegasus.
Wir flogen los.
Es war schwierig mit dem blauen Lichtring um die Erde. Er war sehr durchdrungen von dunkler Energie und wir hatten unsere große Mühe ihn zu reinigen. Mit aller Gewalt wollten diese Energie es verhindern, dass wir in den Lichtring eindringen um mit ihm zu verschmelzen. Es war immer wieder als flogen wir gegen eine dunkle Mauer. Black und ich zogen ein Filternetz, das wir öfters benutzen, durch den Ring. Wir schaften dies nur mit dem aufbringen von unglaublichen Kräften, ich schrie innerlich und nutze die Gewalt meiner Wut. Wir filterten sehr viel dunkle Energie aus dem Ring. All dies geschah vor 20.00 Uhr, denn wir sind etwa 8 Minuten früher los geflogen, was gut war. Doch nun bedeutete dies für uns, dass wir die erst mal wegbringen mussten. Eriu kam mit einigen Elbenkriegern zu uns, worüber ich sehr froh war, denn das Netzt war riesig gefüllt und mega schwer und fast wäre es uns entglitten. Eriu sagte uns, dass wir diese Energie zu Kepler 10c bringen können. Dort gibt es Liebeslichtfeld in dem wir diese Energien transformieren konnte.

Das ist gut zu wissen, auch für euch ... falls ihr das mal braucht. Der Kepler 10c ist ein Exoplanet und umkreist Kepler-10 im Sternbild Drache am Nordhimmel. Er ist der bislang größte bekannte Gesteinsplanet und wurde 2011 mit Hilfe des Weltraumteleskops Kepler entdeckt.

Gut, dann zurück zum Lichtring, zunächst fand ich meine Gruppe nicht, doch die weiße Elbendame fand uns, was ein Glück.
So, dann ging es nach Kapstadt, dort war ich in einer Luxushotelsuite, ich weiß nicht wer dort wohnte, aber die Elbendame sagte mir, dass es eine Person ist die hinter den Kulissen vieler Politiker die Fäden in Händen hält. Ich ließ Frieden über das Bettlaken fließen, nahm alle Schuhe und füllte sie mit blauem Friedenslicht, als ich gehen wollte schob mich Black ins Bad … ich nahm mir die Zahnbürste vor. Gut, dann Peking, dann Frankfurt.
Von Peking nach Frankfurt ging ich mit Black alleine zu Fuß, Unterirdisch entlang, wir enteckten dort eine uralten Elbenpfad. Einen jener magischen Pfade die Raum und Zeit krümmen. Es waren nur etwa zwanzig Schritte und schwups war ich im Erdreich unter Frankfurt. Dort konnten wie hängengebliebene Seelen mit all unsere Liebe berühren und ins Licht geleiten. Da es so unglaublich viele waren konnte ich dies, in kurzer Zeit, nur mit Blacks Herzenskraft schaffen, das war der Hammer. Wenn er sein Herz wahrlich öffnet ist das ähnlich wie bei einer atomaren Explosion, nur eben im positiven Sinne. Das hat mich fast umgehauen, obwohl es nur für den Bruchteil einer Sekunde war.
Und dann habe ich einen schlafenden Engel erweckt … jemand der eine hohe Position in der Politik hat. Das war sehr berührend. Ich hoffe das sie nicht gleich wieder einschlummert, es war nicht leicht, aber wir werden die nächsten Tage noch mal danach schauen.
So, ich hoffe ihr hatte auch so viel zu tun.

Danke für euer Wirken und euer Vertrauen.
Bis zum nächsten mal.

Arana & Black

Kommentare zu diesem Artikel


Liebe Arana und Black,

habt ganz viel Dank für das großartige gemeinsame Wirken für den Frieden.
Ich habe euch gerne mit meinem Drachen Soares unterstüzt.

An'Anasha
Monika Nirijana
Liebe Arana,

gerne gebe ich dir auch einen kurzen Rückblick zum Friedensflug. Mal schauen, was mir an menschlichen Worten dafür noch einfällt icon_razz .

Als wir ausschwärmen sollten, um unsere Gruppe abzuholen, da dachte ich zunächst auch, es geht zum Jupiter. Doch dann empfing ich immer wieder die Töne Andromeda. Als pflichtbewusstes Menschenkind, das ich bin, dachte ich: " Wir sollen doch zu einem Planeten fliegen. Andromeda ist aber kein Planet". icon_rolleyes Aber es blieb bei Andromeda. Ich habe mich von meinem Drachen führen lassen. Ich habe zu diesem Sternenfeld ganz am Rande unserer Galaxie durchaus einen Bezug und habe mich doch auch gefreut.
Ich wurde von einem eleganten Wesen ganz in gold begrüsst. Goldene Haut, eine goldenes Kleid, zart bestickt, auch mit kleinen Steinen, ein goldener Mantel mit hochaufgestelltem Kragen. Das Wesen hatte einen hohen, langen Kopf mit hoher Kopfbedeckung, also, so in etwa... Es war solch ein Glanz und Erhabenheit, die kann ich in Worten gar nicht wieder geben. Es ging eine grosse Kraft von dieser Anführerin (nehme ich an) aus und ich folgte ihr.

Wir flogen wieder zurück zum blauen Ring und wirkten dort einen Moment, dann wurde ich zu den Erdenengeln gerufen. Ich habe schon vorher dem Friedensflug einen Zug dorthin gespürt. Das Wirken hier war soooo berührend. Immer wieder ging es weiter, um den ganzen Planeten, zu ganz verschiedenen Personengruppen.

Es war mir eine Freude und Ehre, mitgewirkt zu haben.
Herzensgrüsse an dich, an Black und an alle Gefährten
in ANA und ELEXIER
Hellena
Liebste ARANA und Black,
als erstes nochmals mega AN'ANASHA in allen Glitzertönen für diesen Aufruf 17_tarados

Wir flogen kurz nach 20 Uhr los und es zog mich hinter den Jupiter. Dort zogen wir in großer Gruppe los und als wir ankamen, fühlte sich der blaue Ring schon Friedensgefüllt an - AN'ANASHA für Eure soooo wichtige Bereinigung vorab heart
Dann strömten immer einige von uns auf den Planeten, zuerst war ich im Syrischen Raum, nachdem dort einige FriedensEnergie ins Erdreich etabliert wurden und Heilung begünstigten zog es mich zum Kreml. Dort war ich deutlich länger gab es doch sehr sehr viel zu tun. Als erstes nahm ich wahr, dass wir die "Zwiebeltürme" alle mit reiner FriedensEnergie übersaeten und dann ging es in die Telefonleitungen bishin zu Glasfasernetzen, alles wurde mit reiner FriedensEnergie durchströmt und das fühlte sich gut an.
Nach einer ganzen Weile kehrten wir in den blauen Friedensring zurück und die Einheit, das Strahlen und diese unsere gebündelte Kraft zu spüren war für mich sooo sooo segensreich und einfach schöööön heart
Mein Drache RABANAAS war über diesen Einsatz so was von beglückt, das er unermesslich viel Freuuuude dabei verströmte - passt ja auch gut zusammen: FriedensFreuuuude verliebt2

clap AN'ANASHA AN'ANASHA AN'ANASHA für alle Mitwirkenden 56_savier 21_teeas 05_donadas
Gesegnet sei all das.
EL'ACHAI
Eure SELINA & RABANAAS fallinginlove
Liebe Hellena,
liebe Selina,
wir Danken euch für diese beiden so bewegenden Berichte.
Was für wundervolle, magische Jobs ihr gemacht habt ... TOLL!!!

Mögen alle Wesen glücklich sein und frei!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Sela!

Von Herz zu Herz
Arana & Black

https://scontent.fham1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/28782719_1190603494410632_1461649795836207471_n.jpg?_nc_cat=0&oh=a823dbb21158dc615030088e2a35d765&oe=5B9B6677
Der Tag danach war für mich sehr interessant.Während ich zur Arbeit fuhr bemerkte ich au der linken Seite eine unsichtbare Energie und das fühlte sich für mich wie ein durchsichtiger Luftdrache an.Er schien aus Schuppen zu bestehen die wie ein strahlendes Panzerkleid aussahen.Auf diesem fein strahenden Grossen sehr langem Drachenwesen das aus Licht und Luftpartikeln bestand ,sass ein Wesen ein Reiter und auch dieser funkelte und strahlte kraftvoll bis zu mir hinüber .es schien mir als würde ich am liebsten mitreiten und ich erdete mich mit allem was ich hatte .Meine inneren und äusseren Sinne verschärften sich enorm .Rundherum spürte ich wie Bäume wirklich lebten atmeten kommunizierten und sich mit den neuen Friedensenergien verbanden und vernetzten und mit allen sichtbaren und uns noch unsichtbaren Wesen zusammen schlossen.es schien wie eine Art Portal des Friedens nun verankert wird und die gesamte Natur sie tief hinein verwebt. Das waren gigantische Momente die mir diese wundersamen und innerlich erkannten Freunde schenkten .Ich war noch den ganzen Tag wie von den Socken und hätte es am liebsten vor Freude weit in die Welt getragen.
Herrlich
An Anasha
Herzensgruss caroline -sonijah