Blog von Claudia Maria Rowenna Steinmann

Trainer
Forenrang: Trainer
zurück

Ernte deinen Baum - Teil 2


Geschrieben 2011/ es erklärt auch sehr gut die Prägungen der Dualität in der linken Hirnhälfte. Alles was wir in Sprache, Bilder, Ton, Form wahrnehmen ist gespeichert in der linken Hirnhälfte. Alle Aufzeichnungen des Kollektivs, der Dualität sind in der linken Hirnhälfte aufgezeichnet = Verstand. Siehe Blogbeitrag linke und rechte Hirnhälfte.

Teil 2: Die einfache Art zu manifestieren - habt ihr schon geerntet - Thema Hellsichtigkeit

Ich befragte einen meiner Ratgeber, einen alten wunderschönen Wurzelstock, der sich als Platzengel an dem Ort identifizierte, wo ich täglich meine morgendliche Hunderoute ablaufe und den ich schon mehrere Jahre konsultiere, weil er mich regelmässig mit wunderschöner Liebes-und Geborgenheits-Energie eindeckt, sobald ich mich mit ihm verbinde und mir auch meine Fragen beantwortet.

Ich fragte ihn betreffend dem Sehen. Eigentlich wegen meiner mangelhaften Hellsichtigkeit. Es wurde mir erklärt, dass ein Lichtwesen keine Augen hätte. Viele haben schon von den Orbs gehört, die immer mehr sichtbar werden. Es sind Lichtkugeln, die Lichtwesen, Engel, Naturwesen etc. repräsentieren. Sehr oft bereits sichtbar auf Photos, doch gibt es immer mehr Menschen, die sie mit offenen Augen sehen. Auch ich hatte vor Jahren im Wald eine solch tiefgreifende Erfahrung mit grünen Lichtkugeln, die direkt auf mich zukamen. Damals wusste ich noch nichts darüber. Ich war einfach erfüllt von tiefster Liebe und Demut, welche mich in die Knie gehen liess. Ich dachte buchstäblich, dass ich heiliges Land betreten hätte, wie Moses damals vor dem brennenden Busche stehend.

Nun, wo sind die Augen in so einem Lichtwesen. Mir wurde erklärt, dass das ganze Wesen sehend, hörend, fühlend oder wahrnehmend ist. Licht ist sehend, durchleuchtend, verstehend. Wieso sah ich also noch nicht? Ich ging in mein Herz und sah nur hell und es wurde mir erklärt, wenn ein Lichtwesen Strahlen aussendet, würde es sich mit etwas verbinden. Wie die Sonne mit ihren Strahlen, kam mir in den Sinn. Bilder könne man nur sehen, wenn man dazu eine Erinnerung abgespeichert hat. Genauso ist es mit Geschmack, Gefühl etc. Einem Blinden kannst du noch lange erklären, wie rot aussieht, wenn er keine Erinnerung daran hat. Er weiss nicht, wie ein Apfel aussieht oder ein Baum auch wenn du es ihm erklärst. Wir sehen die Bilder, so wie sie aus unserem Erinnerungsschatz abrufbar sind. Ist darum ein Baum ein Baum? Sehen wir darum gewisse Dinge alle gleich, weil wir dies im kollektiven Erinnerungschatz so abgespeichert haben? Erscheint die Welt so vor unseren Augen, weil wir uns dies in unserem kollektiven Bewusstsein so zurecht gelegt haben und daran glauben? Wie ist es, wenn wir unsere Strahlen aussenden nach anderen Erinnerungen/Bilder/Wissen und diese integrieren? Erinnerungen aus höher entwickelten Welten, Dimensionen, Zeiten, Erfahrungen? Verändert es dann unseren hier gelebten Erfahrungsschatz? Verändert es unsere Gedanken und Gefühle? Wieso habe ich selten innere Bilder? Habe ich da die Verbindungen, die Kanäle, die Strahlen gekappt, durchgetrennt um keine Bilder mehr wahrnehmen zu müssen, da sie zu gewissen Zeiten nicht mehr erträglich für mich waren? Ich weiss, dass viele Menschen sich getrennt haben von ihren Wahrnehmungskanälen. Ich spreche da von dem 7. Sinn. Den Fähigkeiten des Hellhörens, Hellriechens, Hellsehens, Hellfühlens etc. Viele haben sich von den Gefühlen der Liebe abgetrennt, der Lebensfreude, des Singens, der Musik, des Tanzes usw.


Nun meine grundsätzliche Frage ist: wie können wir diese Trennungen wieder auflösen und die Verbindungen wieder herstellen? Da fliesst mir die Erinnerung an den Lebensbaum ein. Wir alle sind ein Lebensbaum oder auch Lichtsäule genannt. In meinem vorherigen Artikel: „die einfachste Art zu manifestieren - habt ihr schon geerntet“, ist er beschrieben und auch wie er in Zusammenarbeit mit der geistigen Welt aktiviert, gestärkt und vervollständigt wird.
Nun, wenn wir ja alles in uns haben, was wir brauchen, dann sollte das, was wir brauchen irgendwo vorhanden sein. Der Lebensbaum ist hierfür für mich eine einfachere Symbolik um mit ihr zu arbeiten als mit der Vorstellung einer Lichtsäule. Grundsätzlich ist ja alles Licht. Mir wird immer klarer, dass ich alles an meinem Baum habe. Ich bin der Stamm. Die Aeste sind die Verbindungen, Kanäle zu den verschiedenen Planeten, die Krone ist die Verbindung zur Quelle oder Zentralsonne, die Früchte symbolisieren meine Ernte, alles gesäte in den vielen Inkarnationen oder Daseinsebenen, in welchen ich bereits Erfahrungen gemacht habe. Sie hängen da und möchten geerntet werden, integriert werden. Die Früchte stehen für Erfahrungen und Wissen, Weisheit, Fähigkeiten, für Manifestationen, denn es ist ja alles schon getan. Ich glaube wir können nichts in unserem Bewusstsein tragen, sei es ein Wunsch, eine Vision, eine Fantasie, wenn es nicht schon irgendwo in den vielen Kammern Gottes existieren würde. Die Quelle erschafft ständig und wir setzen um. Alle ausserhalb der Ur-Quelle, der höchsten Quelle oder 1. Quelle selbst setzen mit ihrem momentanen Stand des Bewusstseins die Ideen oder Visionen Gottes um. Die Blüten an unserem Lebensbaum stehen für die Ideen Gottes. Je entwickelter oder erfahrener wir in der Liebe und der Zusammenarbeit mit dem Allem was ist, sind, und dies hat vor allem mit Vertrauen zu tun, desto identischer ist unsere Umsetzung verglichen mit dem ursprünglichen göttlichen Plan. Gott hat alles erschaffen und siehe es war sehr gut, steht in der Bibel auf der 1. Seite des Schöpfungsberichtes. Also tragen Gottes Schöpfungen kein einziges Element des Irrtums in sich. Sie sind vollkommen,Liebe und Licht. Du trägst ein Bild in dir, das du malen möchtest. Je geübter du im malen bist, desto eher gleicht dieses von dir durchs Malen zum Ausdruck gebrachte Bild, deinem inneren Bild, also der Original-Version. Also steckt überall in unseren Fähigkeiten auch die Uebung mit drin. Diese Uebung haben wir über Erfahrungen uns angeeignet. Heisst dies nicht, dass unsere Erfahrungen der Dualität höchst wertvoll waren? Nun gilt es diesbezüglich auch zu ernten. Die Essenz und die Weisheit dieser Erfahrungen zu ernten. Um besser ernten zu können, auch das Wissen aus den multidimensionalsten Anteilen des Universum, müssen wir auch die verschiedensten getrennten Kanäle rückverbinden. Dieses ernten und rückverbinden nahm ich folgendermassen vor:
Nachdem ich mich mit meinem ganzen Helferteam verbunden hatte, gab ich den Auftrag und stellte mir vor, wie die nötigen Verbindungen wieder hergestellt werden. Die Aeste sich wieder mit diesem oder jenem Wissen, Erfahrungsschatz, Bibliothek oder Planet, Dimension, Ebene verbindet, um dieses Wissen dann zu ernten, zu essen oder zu integrieren. Dies geht ganz gut, indem ihr euch die Frage stellt: wo hängt die Frucht, die ich nun benötige? In meinem Fall, die fehlende innere Bilderwelt. Wo hängen hierfür die Erinnerungen an die Bilder? Wo sind die Verbindungen gekappt? Ich bitte das höchste Licht wie Melek Metatron oder Jesus Christus mir eine goldene Kugel zu senden. Ich bitte dieses Licht die Kanäle, wie verstopfte Meridiane oder blockierte Synapsen der Nerven zu durchfliessen bis alle Blockaden darin transformiert und alle Wege, die Verbindungen wieder hergestellt sind. Dann erntet das Wissen oder was ihr auch immer benötigt. Dazu könnt ihr euren Herzenstrahl aussenden, stellvertretend für eure Arme und Hände um die Frucht zu ernten und um sie in euer Herz zu integrieren. Ich liess mir die Kanäle öffnen und verbinden, damit das Licht, die Informationen durch die Aeste meines Lebensbaumes wieder in mein Herz fliessen. Ich nahm war, dass dies auf verschiedenen Ebenen geschah. Es wurde auf der subatomaren, atomaren Ebene auch Vernetzungen erstellt. Ebenfalls im Erdinnern wurde mit den Wurzeln meines Lebensbaumes weitere Verbindungen zu den verschiedensten Lichtstätten, Erinnerungen, Wissen,Bildern wiederhergestellt.

Ich kann nur aus meinem Herzen Danke sagen für die Informationen und die Hilfe meiner vielen Helfern, die mir auf vielfältigste Weise zur Verfügung stehen. Es ist die Wirkungsweise der multidimensionalen Seele. Einer Sonne, die die Strahlen aussendet und Verbindungen herstellt, dadurch sofort alles benötigte zur Verfügung steht. Es ist die Wirkungsweise eines Wesens, das mitten in der Blume des Lebens steht und alle Kanäle offen und verbunden sind mit dem Allem was ist.
Rowenna

Kommentare zu diesem Artikel