Unsere neue Welt  :: 
Bilder & Gedanken zu einer deiner meiner unserer neuen Welt - Geschichten vom BlickWinkelÄndern, vom MutHaben, vom ÜberSichHinausWachsen & BergeVersetzen
 Nach oben

gehe zu Seite: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 [+1]

  • 39_omartasatt ihr Lieben alle winke
    Loslassen bedeutet, mit zwei freien Händen etwas Neues erschaffen zu können.
    SchöpferEngel zu sein bedeutet auch, etwas Gutes gut sein zu lassen, es in den Händen der Liebenden zu wissen und sich auf den Spuren der Liebe in der Zeit des Wandels dem zu Öffnen, was im eigenen Herzen so intensiv pulsiert.

    solavana verliebt2 57_Jesus_Christus verliebt2 47_tanatara verliebt2 05_donadas

    Ich selber liebe das Schreiben aus der Freude am Schreiben heraus.
    Ich liebe das Kreieren aus der Freude am Kreieren.
    Ich liebe das Leben in all seinen Facetten.
    Ich liebe das Spinnen von Gedanken zu Formen einer neuen Zeit.
    Und ich liebe es hier zu sein - hier im Forum der KryonSchule.
    Ich liebe all die Schritte der KryonSchule - all das Wundervolle, was durch Sabine Sangitar und ihr Team zu mir und uns getragen wird.
    Das Wissen aus all dem, was mir dieser Weg geschenkt hat ist mir heilig - aus dem Wissen heraus zu tun und zu sein ist so etwas mein innerer Motor.

    Ich bin hier um die Liebe zu sein und in Liebe mag ich die neue Welt kreieren - hier ein Feld erschaffen, in dem wir uns Geschichten erzählen - sie aufschreiben.
    Geschichten unserer neuen Welten.
    Geschichten unserer Träume und Sehnsüchte.
    Geschichten unserer Wünsche.

    Lasst uns unsere Visionen teilen.
    Lasst uns SA'MAA'TAH und die Neue Welt nähren - Kraft unserer Gedanken. Kraft der Worte und Bilder, die unseren Gedanken und Augenblicken entspringen.

    Lasst uns das Glas in seiner Fülle betrachten und die Leere einfach mal vor der Tür.
    Lasst uns hier sorgenfrei sein und den Blick auf das Gute legen, was in jedem Moment mit uns ist.

    Lasst uns einfach nur erzählen - Bilder zeigen - mit Gedichten unsere Herzen sanft werden lassen.
    Lasst uns zu dem Singen der Vögel tanzen - oder im Rhythmus des eigenen Herzens - im Rhythmus unserer Herzschläge wenn sie sich verbinden.

    Ich mag dies tun, weil es mir einfach eine Freude ist, dies zu tun.
    Jeder ist eingeladen dies mit zu tun - sich von der Flamme der Freude, vom Licht der neuen Zeit berühren und inspirieren zu lassen und über sich zu staunen, wenn die Schätze zu leuchten beginnen. Die Schätze in dir - die Schätze in mir - die Schätze in uns. Unsere Schätze.

    Vielleicht werden wir einen Zaubergarten entstehen lassen können - einen Zauberberg mit schönsten Bergwiesen und Ausblicken. Einen Zaubersee in den ein Zauberbach mündet.
    Zaubergeschichten wachsen dort, die uns in weniger leichten oder auch weniger schönen Momenten daran erinnern, dass hinter den Wolken immer die Sonne am Tag scheint und auch nach jeder Nacht wieder zu uns zurückkehrt. Oder wir zu ihr?

    Wenn ich jetzt zur Sonne schaue und du sie auch sehen kannst, dann schauen wir in die gleiche, sogar in die selbe Sonne. Und auch der eine Mond, die eine Mondin, scheint in klaren Nächten sichtbar für uns gemeinsam und bei Wolken am Himmel hinter diesen.

    Heute früh hat mich der Aufgang der Sonne so berührt. Erst war nur ein goldner Rand an den Wolken über der Hochries und dem Heuberg sichtbar - dann wurde der goldene Rand der Wolken ausgedehnt zu golden leuchtenden Wolken und sie Silhouetten von Wolken und Bergen waren eine Einheit. Nun es war nicht mehr zu erkennen, welcher Berg nun WolkenBerg und welcher BergBerg war.

    Bald hatte die Sonne all die WolkenBerge und BergBerge unter sich gelassen und dann pulsierte ihr Licht in so vielen Farben ... gelbe Wellen orangene Wellen grüne Wellen magischblaue Wellen rosafarbene Wellen violette Wellen strömten aus der Sonne heraus in die BergWelten und über das Land.

    Es war so wunderwunderschön anzusehen.

    Dieses Pulsieren lasse ich jetzt zu euch fließen - zu dir, wenn du magst. Sanft und weich und voller Liebe und Sanftheit.
    Und wenn du magst, dann berührt es dich ... jetzt.

    02_monaoha 09_haratora 23_elexier 03_ananasha 26_lotus

    Von Herzen und in Liebe
    deine&eure Ulrike Ina'Nathim winke
  • Omar ta satt liebe ulrike ina nathim
    Ich schicke dir einen zaubergarten gruß mit einem magischen blütenteppich aus kirschblüten, den ich heute in der frühlingssonne beim schönsten vogelkonzert mit den kindern in der schule gewebt habe....wir sind aus den klassenräumen ausgebüxt, über die strasse gehüft,crein in den zauberwald zu einer seelenfreundin, die uns auf ihrem grundstück schon erwartet hat...ein kirschbaum, morsch vom tragen und gedeihen vieler jahre, hat sie auf sein ursprungslicht zurechtgestutzt, damit er neu austreiben und sichcentfalten kann....aus den schönsten ästen mach ich kinderkreis redestäbe für herzkommunikation, das totholz habenvwir um den baum wieum einen magischen altar geschlichtet, der als zuhause für viele kleintiere dient....am schluß saßen wir ganz andächtig um unseren baumaltar und,staunten....und die kirschblüten zweige haben einzug an den lehrer schreibtischen der frauen gefunden.... als freudensüberraschensgruß morgen früh....
    Einen quintastischen zaubergarten blütengruß sendet dir sandra myriel
  • 39_omartasatt Ulrike Ina'Nathim
    '' Gesegnet sind die Liebenden ,, 57_Jesus_Christus 03_ananasha
    Wir dürfen LIEBEN auch das Unbekannte .
    Das ist unser Reichtum ,der ALLES verändert .
    Ich sende mal Liebe in alle Richtungen
    und Frieden und Licht .
    23_elexier 17_tarados 18_ana
    57_Jesus_Christus

    EURE Nada angel
  • 39_omartasatt ihr Lieben alle winke
    ihr lieben GeschichtenErzähler
    ihr lieben LiebeLicht&FriedenVersprühenden
    ihr lieben MitLesenden

    ich hab den "Titel" unseres Beitrages hier mal erweitert und ausgedehnt - und ich freue mich über jedes Kapitel, über jede "Geschichte", die hier für uns alle notiert und "festgehalten" wird um zu erfreuen und auch zu dienen
    um die Herzen zu berühren
    um die Liebe zu sein
    um die Freude zu bringen
    um zu tanzen und zu singen.

    Und eine Geschichte habe ich auch mitgebracht ... habt ihr, hast du Zeit, sie zu lesen?
    Es ist eine Geschichte aus meinem Leben, die auch ein Anker für Visionen ist.

    Vor einiger Zeit war ich mit meiner Mara im KuKo zu einer TanzVorführung. Modernes Ballett. Musik, Bewegung, Farbspiel, Lichtspiel - eine Reise durch all die Welten unseres Planeten. So wunderwunderschön und berührend - ja mitreisend im Stillsitzen.

    Wie so oft, wenn sich Farben und Töne, Bewegungen und Lichtspiele mischen und vereinen, hält es mich fast nicht auf meinem Sitz. Es bewegt mich so sehr und so nutze ich mein BewegtSein für Visionen und Manifestationen.

    Ich hab die neue Erde in mir gespürt - Menschen, die sich erinnern, dass das Leben Freude ist - bunt und voller Klang, voller Licht und in Bewegung.

    Ich sah in den Städten und Gemeinden, in den Dörfern, ja überall dort, wo sich Menschen begegnen Menschen, die Musik machten.
    Einfach so.
    Musik aus dem Herzen kommend, tief verbunden mit der Seele, andere Menschen berührend.
    Menschen kamen hinzu und fanden hinein in das Spiel von Tönen, Bewegung, von Licht und Liebe, von Klang und Verschmelzen

    jeder bei sich und doch so tief verbunden, dass es keine Abstimmung, keine Choreografie mehr brauchte.
    Und die Farbfelder, die sich bei der Aufführung durch Scheinwerfer bildeten, manifestierten sich in meinen inneren Bildern durch all die sichtbar werdenden Wesen der Wirklichkeit.

    03_ananasha 23_elexier 47_tanatara 32_runa 05_donadas

    Als der Sam beim Festival begann, mit seinen HandPan und dem RAV zu tönen und zu zaubern, da hatte ich genau diese Bilder wieder vor mir.

    Orchester der Liebe entstehen.
    Töne der Herzen verbinden sich.
    Seelenlichter leiten und lenken sie und sich.
    Wunder der Gemeinschaft werden wahr.
    Einfach so.
    Immer und immer wieder.

    05_donadas 32_runa 47_tanatara 23_elexier 03_ananasha

    Und an den Schulen der Neuen Zeit gibt es die Räume für freies Musizieren, für freie Bewegung zu Tönen und Farben, für den Bau von SeelenInstrumenten.

    Wird das schööööön!!
    Herzensgrüße der Visionen sende ich euch
    in Liebe
    eure Ulrike Ina'Nathim winke
  • 39_omartasatt liebe Ina'Nathim

    Unsere Lebensform erinnert mich an Kinder ,die nie dem Mutterleib
    verlassen haben .
    Es ist an der Zeit ,das wir mobiler werden icon_lol woohoo jump angel

    In Liebe
    Nada layoesha
  • 39_omartasatt all ihr Lieben winke winke
    39_omartasatt liebe Nada winke
    da gibst du mir eine feine "Vorlage" zum Erzählen von Familie, Freiheit, Loslassen und FreiSein.

    Als meine Große in der 10. Klasse war, wuchs der Wunsch in ihr, für einige Zeit ins Ausland zu gehen. Aus dem Wunsch, ein Jahr Erfahrungen zu sammeln wurde das Vorhaben, in einem Internat in England das Abitur zu machen.
    Ich für mich fand es schön, dass sie diesen Wunsch verspürte und sich dran machte, ihn in die Erfüllung zu bringen.
    Viele Stunden war sie damit beschäftigt, zu finden, was sie für ihren Weg brauchte und ich hab sie gelassen, beobachtet - ihr Papa war notfalls ihr Dolmetscher und auch der Finanzmanager.

    Irgendwann war klar, wie ihr Weg aussehen würde und sie kam zu mir.
    "Mama - warum bist du still und fröhlich - ich, dein Kind, gehe ins Internat. Warum machst du nicht Theater wie all die anderen Mütter, die nicht zulassen wollen, dass ihr Kind aus dem Haus geht?"
    Ich hab sie angeschaut und ihr gesagt "Du - klar, tut es mir auch weh, wenn du früh aus dem Haus gehst, doch warum soll ich dir Steine in den Weg legen, wenn es doch möglich ist, dass du deinen Weg so gehen kannst, wie er für dich richtig und gut ist?"
    Da war sie still und sie strahlte ein wenig.

    So hat sie selbst beschlossen, sich früh auf ihren Weg zu machen - früh hat sie gelernt, vom einem Zuhause mit Flugzeug, Bahn und Taxi zum anderen zu reisen. All ihre Wege hat sie geschafft.
    Inzwischen lebt, studiert und arbeitet sie in Den Haag und sie liebt es hier bei mir zu sein, wenn sie die Zeit hat. Sie genießt es einfach so sein zu dürfen, wie sie ist - frei erzählen zu können, einfach sie selber zu sein.
    Als sie Anfang des Jahres bei uns war, sagte sie, dass sie verstanden habe, warum ich damals so war, wie ich war. Sie sagte "Mama, in Familien, in denen die Freiheit in Liebe gelebt wird geschieht der größte Fortschritt jedes Einzelnen."

    Und wenn ich sehe und erlebe, wie meine flüggen Kinder ihren Weg gehen - wie sie wandeln, was sie wandeln möchten und wandeln können, wie sie ansprechen, was ihnen nicht passt und in Geduld und mit Beharrlichkeit dranbleiben, bis die neuen Tore geöffnet sind, dann wird mir ganz warm ums Herz.

    Im Alltag hören wir - meine flüggen Kinder und ich - nicht viel voneinander - wir spüren einander deutlich - sind in der Stille in Verbindung.

    Ich frage mich gerade, wie viele Familien ich habe ...

    Da ist die, in die ich mich habe hineingebären lassen (was für ein Wort) - meine irdischen Eltern und meine Brüder.
    Und meine Eltern stammen aus Familien, meine Brüder haben Familien - und die Frauen meiner Brüder bringen auch noch Familien mit.

    Da ist die Familie, die ich selber gegründet habe - "meine Kinder" und deren Papa. Ab und zu gibt es hier schon mal FamilienZuwachs mit FamilieAnhang ... ohja ...

    Da ist die Familie, mit der ich jetzt in einem Zuhause leben - meine Jüngste, mein Schatz, mein HundeKind und all die Naturwesen ... winke winke ... und auch mein Schatz hat seine irdische Herkunftsfamilie mit Bruder, Schwester nebst Partnern und Kindern, Eltern und deren Geschwister.
    Selbst mein Hundekind hat Familie ... die Geschwister mit Menschenfamilien, die ZücherFamilie ...

    Da ist unsere HausgemeinschaftsFamilie, die NachbarschaftsFamilie.
    Die goldenblaue Familie.
    Meine ElohimFamilie.
    Meine GoldEngelFamilie.
    Meine EngelsGruppenFamilie.
    Meine InnerHelferFamilie.
    Meine kosmischen Eltern, mein Hohes Selbst.
    Und dann spüre ich so viele InkarnationsFamilien.
    Und die Pflanzen und Bäume klopfen auch sanft an ...

    Sind das viele verliebt2 verliebt2 verliebt2 verliebt2 verliebt2 verliebt2 verliebt2 verliebt2 verliebt2 verliebt2 verliebt2 verliebt2 verliebt2 verliebt2
    Fühlt sich an wie eine große MenschenFamilie. Verbindungen zu so vielen Seelen sind da. Frei und in Liebe verbunden - gebend und nehmend, gehalten und Halt gebend im freien Fluss der Energie.

    Eines Tages wird das Licht der Freiheit mit dem Licht der Liebe gemeinsam für alle Menschen scheinen, die es erkennen möchten und sich für den Weg der Erlösung, der Transformation, der Heilung und der Neuausrichtung entscheiden. Eines Tages werden wir uns daran erinnern, dass wir eine große MenschenFamilie sind. Wir werden uns daran erinnern, dass wir alle Engel sind - göttliche Wesen, die das Leuchten der Sonne in sich tragen - ihre Wärme, ihre Kraft und das Wunder des Neuen Morgens.

    solavana http://www.fincaira.com/wp-content/uploads/2018/04/DSC0001.jpg solavana

    Ich schick dir&euch Sonnenstrahlen - sanft kitzelnd, sanft streichelnd - und wenn ihr mögt Erlösung bringend und Freiheit tragend.
    Die Neue Erde entstehen zu lassen ist auch wie eine Geburt - eine Geburt mit all dem, was eine Geburt so ausmacht. Das kommt mir gerade noch in den Sinn.

    Mal schauen, ob ich den GedankenFaden wieder aufnehme und weiterspinne - wollte ich doch eigentlich was ganz anderes aufschreibend erzählen.
    Bis später, all ihr Lieben
    eure Ulrike Ina'Nathim winke
  • 39_omartasatt ihr Lieben alle winke
    gestern war ich mit der Elfenharfe draußen am Inn und habe meine Vision vom MusikMachen in der Natur und im Freien ein wenig weiter manifestiert. Ich darf da auch feststellen, dass es mir als Mensch durchaus weniger einfach fällt, mich hinzusetzen und einfach in der HerzVerbindung zum Instrument zu spielen und auch zu singen - gerade auch dann, wenn Menschen in der Nähe sind. Doch mit jedem Mal wird es einfacher und leichter und mein Verstand ruhiger und all die Töne fließen freier und freier.

    Gestern hatte ich eine ganz besondere Zuhörerin. Sie kam durch das Laub und den Sand zu mir, krabbelte auf mein Bein und dann saß sie auf der Harfe und "hörte zu" - oder nahm all das auf, was ihr diente. Oder vielleicht hatte sie auch einfach nur Freude an den Tönen.

    Irgendwann krabbelte sie weiter - auf meine Hand und blieb dort, erst still, dann reckte sie die vorderen Beinchen in die Luft und dann saß sie wieder auf dem Harfenkörper und war ganz still.

    Als ich dann wieder einpackte, was das Tierchen nur schwer dazu zu bewegen, die Harfe zu verlassen. Da brauchte es schon sanfte Unterstützung mit einem Stöckchen und das Versprechen, wieder zu kommen.

    21_teeas http://www.fincaira.com/wp-content/uploads/2018/04/IMG_4498.jpg 18_ana

    Ob wir uns beim nächsten Spielen wieder treffen werden?

    Herzensgrüße sende ich euch
    eure Ulrike Ina'Nathim winke

gehe zu Seite: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 [+1]