Kinder der Neuen Zeit  :: 
Die Kinder der Neuen Zeit und das neuen Fühlen
 Nach oben

  • Ihr lieben Shimaas,
    39_omartasatt

    gerne möchte ich euch anlässlich eines Erlebnisses, das meine 16jährige Tochter in der Schule hatte, ein Beispiel dafür geben, wie sich das neue Fühlen bei den Kindern der Neuen Zeit - die es ja eh schon in sich tragen - ausdrücken kann.

    Thema im Unterricht war das dritte Reich. Viel wurde drüber geredet und ihr Lehrer liess keine Gelegenheit aus, seine unerlösten Emotionen, die er zu diesem Thema in sich trägt (Wut, fast schon Hass) zum Ausdruck zu bringen. Meine Tochter kam jedes Mal recht irritiert nach Hause, denn sie merkte auch, dass versucht wurde, sie in eine Geschichte hineinzuziehen, zu der sie in der Form, wie es bei ihrem Lehrer der Fall war, keine Resonanz spürte.
    Letzte Woche schauten sie "Schindlers Liste". Ihr Lehrer fragte sie nach dem Film, was sie am traurigsten fanden. ALLE Schüler antwortetet:"Als Schindler weinte". Ihr Lehrer war entsetzt, fast wütend. Das schlimmste seinen doch schliesslich die vielen Opfer und Schindler sei ja auch mal auf der anderen Seite gewesen.
    Die Jugendlichen haben unisono erfasst, dass jeder Mensch die Möglichkeit hat, eine bessere Wahl zu treffen. Das ist es, worauf es ankommt, dass ist für mich die Essenz dieses Films und das haben 18 Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren erkannt.
    Oscar Schindler, der, so wie Augenzeugen berichteten, wie von einer höheren Macht in und durch seine Aufgabe geführt wurde, hat eine andere Wahl getroffen, dafür sein Leben riskiert und ca. 1300 Juden das Leben gerettet. Er wurde in seiner Wahlheimat Israel beerdigt und mit dem Spruch gewürdigt:" Wer ein Leben rettet, rettet die ganze Welt".

    Als mir meine Tochter von diesem Ereignis berichtete, wurde mir ganz warm ums Herz, all diese heilsamen Energien in Aktion zu spüren - ihre, aber auch die, der ganzen Klasse. Die sich gegen eine "Autoritätsperson" durchsetzten und ganz bei sich blieben -ohne wenn und aber.

    Die Geschichte wollte ich - gerade in dem energetischen Feld von Erlösung und ELEXIER, dass vor Ostern schwingt- gerne zum Anlass nehmen, daran zu erinnern, wie viele wunderbare, heilsame, erlösende Energien die Kinder der Neuen Zeit in sich tragen und dass sie genutzt werden dürfen und auch sollen.
    Doch um sie zu erkennen, müssen wir auch mal stille sein, ihnen zuhören, den Fokus auf ihre Qualitäten lenken und nicht auf unaufgeräumte Zimmer, verpatzte Tests und "freche" Bemerkungen.
    In den Kindern der Neuen Zeit steckt ein riesiges Potential im Prozess der Ganz- und Heilwerdung, bei dem das neue Fühlen, die Erlösungsenergien, die Energie der Vergebung so eine grosse Rolle spielen. Aber wir müssen ihnen den Raum geben, damit sich die Kräfte in all ihrer Kraft und Stärke entfalten können, auch wenn es erfordert, dass wir unsere Komfortzone verlassen müssen.

    Ich sende euch Herzensgrüsse
    in ANA und ELEXIER
    Hellena



    editiert von: Marie Hellena, 17.03.2018, 11:55 Uhr
  • Zum besseren Verständnis für diejenigen, welche den Film nicht kennen wollte ich noch anfügen:
    Oscar Schindler steht am Schluss des Films mit geretteten Juden zusammen, weint und machte sich grosse Vorwürfe, dass er nicht mehr Juden gerettet hat.
    "Wäre ich nicht so sorglos mit meinem Geld umgegangen, hätte ich mehr retten können".
    Sie wollen ihn trösten, doch Schindler macht sich trotzdem Vorwürfe.

    23_elexier
    Hellena



    editiert von: Marie Hellena, 17.03.2018, 14:31 Uhr
  • Liebe Hellena, OMAR TA SATT,

    ich lese gerade deinen Beitrag. Es ist ganz wundervoll, wie diese Klasse reagiert hat und absolut adäquat, wie ich finde. Dadurch wird aufgezeigt, wie diese Kinder mit ihrem neutralen Fühlen Dinge direkt auf den Punkt bringen und damit auch die Sichtweise öffnen und verändern. Diese Szene beschreibt mit diesen 3 Worten die Thematik des ganzen Films.

    Ich selbst habe mir den Film bewusst nicht angeschaut, habe aber eine Reportage über das Leben von Schindler gesehen. Einige Menschen, die ihn gut kannten, berichteten über seine Person, wie auch seine Ehefrau. Ich fand es damals wie heute für das Kollektiv sehr bezeichnend, dass diese erst mal auf seine kollektiv erscheinenden Unzulänglichkeiten eingegangen sind. Dass diese jedoch durch seine hohe Sensibilität und Sensitivität zwangsläufig einhergingen, das konnten und können wohl die meisten Menschen leider nicht verstehen. Ich habe bewusst entschieden, diesen Film nicht anzuschauen, da ich diesen Schmerz der Menschen und Schindlers, emotional nicht miterleben wollte, was ich zwangsläufig erlebt hätte, wenn ich mich auf den Film eingelassen hätte. Aber von einigen anderen Menschen habe ich mir ihr Erleben in Bruchstücken aus dem Film angehört. Jedoch die, und ja wie ich nun anmerke, die wichtigste Szene zum Verständnis seines ganzen Handelns wahrhaft ausdrückt, hatte keiner auch nur erwähnt !!!

    An'Anasha für diesen Beitrag, denn durch diese Szene wird sein wahrhaftes Bestreben, was auch die Quintessenz seiner Beweggründe war, auf den Punkt gebracht. Ein Umdenken und tiefste Erkenntnis. Ein Lichtarbeiter höchsten Ranges in seiner Zeit. Sicher war auch er der Blau Goldenen Frequenz zugehörig. Er hat so vielen Menschen wie es ihm möglich war geholfen und dann doch als Mensch erkennen zu müssen, hätte ich meine Mittel, sprich Geld, besser eingesetzt, hätte ich noch mehr Menschenleben retten können. Eine Aussage, die mich sehr sehr berührt. Bei Lichte betrachtet was für eine Lebensgeschichte und wie ein Mensch durch das hautnahe Miterleben von Ungerechtigkeit, Dogmatismus und Willkür eine tiefe Bewusstwerdung erfährt und dadurch so zu einem Heilsbringer und Retter wird. Und trotz allem wurde in dem Bericht über sein Leben, eher nur der negative Teil seines Menschseins hervorgehoben wie, z.B., dass er Alkoholprobleme hatte und ein Exzentriker gewesen sein sollte. Seine Geschichte erscheint mir als absolut folgerichtig aus dem Kollektiv heraus. Oberflächlich seine menschliche Art ? als Arbeitgeber erfährt er Macht und Geld. Aber unter der Oberfläche, diese tiefste Sensitivität, die ihn dann auch dazu brachte, die Impulse seiner Seele wahrzunehmen und zu handeln.

    Wer heute hat den Mut, wobei wir nicht unser Leben einsetzen müssten anderen Menschen zu helfen. Wie z.B. bei Undercover Boss, Menschen glücklich gemacht werden können, wenn man seine Blickrichtung wendet. Dies finde ich ist hier eindeutig herauszusehen und würde so mach ein Politiker, so wie Schindler es tat, einen Menschen der, z.B., nur von Grundsicherung leben muss (egal aus welchen Gründen) hautnah erfahren, würde sicher der eine oder andere seine oberflächliche Blickrichtung ändern, Geld und Macht zu nutzen, um Menschen in der Jetzt-Zeit aus dieser schlimmen Lage zu befreien. Aber dies wird wohl noch ein Wunschdenken bleiben, denn unsere Politiker sind alle noch junge Seelen.

    Aber es rücken die Kinder der Neuen Zeit immer mehr in den Vordergrund. So sind die ersten Indigo-Kinder nun im reifen Alter von Mitte vierzig und werden auch ihren Weg in die Politik finden. Und die Kinder die jetzt auf unseren Planeten inkarnieren, wie du beschreibst, sich nicht mehr verstricken lassen, sondern mit ihrem neutralen fühlen, alles auf den Punkt bringen. Ihren Finger direkt auf die Wunde legen können und dadurch aufmerksam machen.

    Es sind wundervolle Kinder, jedoch sind auch die Eltern gefordert, sie in ihrem Anders-Sein zu fühlen, zu erkennen und anzunehmen.

    Als Mutter eines der ersten Indigo-Kinder und Großmutter zweier wundervoller absoluten Neuzeit-Kindern im Alter von 14 und 5 Jahren 01_omtatsat 26_lotus 21_teeas 07_atrana 08_mohara

    Grüße ich dich voller

    23_elexier und 18_ana

    Majana
  • Liebe Majana, 39_omartasatt

    herzlichen Dank für deine liebe Rückmeldung. Das berührt mich sehr love3

    Und es ist schön, dass du den Inhalt, wenn auch unbekannter Weise, so sehen kannst, wie ich glaube, dass es die Absicht des Films war-Vergebung und Heilung zu initiieren.
    Ich selber habe den Film geschaut. Zum einen, um zu schauen, ob ich in der Neutralität bleiben kann, um zu schauen, was die Bilder mit mir machen. Ich habe schon länger eine Ahnung, dass ich in dieser Zeit auch inkarniert hatte.
    Aber ich war trotz allem voller Mitgefühl für Schindler und konnte den Zwiespalt, in dem er sich oft befand, spüren. Keiner von uns, der nicht dabei war, kann sagen, wie er in dieser Zeit gehandelt hätte.
    Ich persönlich bin froh, habe ich den Film geschaut.
    Bemerkenswert bei der Klasse meiner Tochter war auch, dass sie als sog. Realschulklassenschüler als eher schwierig gelten, im Gegensatz zu den Sekundarschülern. So viel zu Vorurteilen...

    Weisst du, ich bin auch so ein früher Indigoerwachsener. Ich weiss, wie es ist (wenn auch nicht in dem Ausmass, wie im Film), für die gute Sachen mutig zu meinen Überzeugungen zu stehen, mein Umfeld zu fordern und den Bogen des Erlaubten weit zu dehnen, alles aus Liebe zu den Menschen.

    Nun, ich fühle mich gesegnet, dass ich mich erinnern konnte, warum ich diesen Weg gewählt habe, dass ich von so machtvollen Helfern begleitet und geschützt bin und um diese Helfer auch weiss. Ich habe mich ausgesöhnt, weiss, dass mein Weg ein mutiger, ein eher "einsamer" war, z.T. noch ist, bezogen auf Gleichgesinnte Begleiter. Ich weiss, meine inneren Helfer sind immer dar, ich muss sie nur einladen.

    Heute darf ich nicht nur als Shija`A`Shoon Familien, Indigoerwachsene und Kinder der Neuen Zeit begleiten, sondern bin auch Mutter zweier wunderbarer Kinder der Neuen Zeit. Die schönste Aufgabe der Welt clap .

    Ich sende dir Herzensgrüsse
    in ANA und ELEXIER
    Hellena



    editiert von: Marie Hellena, 08.04.2018, 17:59 Uhr