Erfahrungen und Erlebnisse mit den SA'MAA'TAH Schritten  :: 
1. Zyklus, Schritt 12
 Nach oben

  • Liebste Sangitar, liebe Familie,

    dieser Schritt hat mich heute durch einen für mich nicht ganz einfachen Tag getragen. Ich bin immer noch überrascht, wenn ich daran denke, wie ruhig ich selbst in Situationen geblieben bin, in denen ich sonst vor Scham im Boden versunken wäre. icon_eek

    Bei allen drei Durchgängen wirkten die Stäbe, die mir übergeben wurden, - na ja, ich sage mal "merkwürdig". Heute morgen bat ich dann die Geistige Welt, sie mir deutlicher zu zeigen, und sie waren wunderschön.

    AN'ANASHA für diese Schritte. love3

    Seid von Herzen gegrüßt.
    Lara
  • Liebste Brigitte Lara, liebste Sangitar, liebe golden-blaue Familie! 39_omartasatt

    Ich freue mich so mit Dir liebe Brigitte Sara! heart

    Bei Schritt 12 bin ich noch nicht und auch bereits ab dem 1. Schritt hat sich in mir ein so tiefes Gefühl von zuhause im Wirken mit dem mystischem Heilgeist eingestellt. Dies ist für mich ein viel, viel tieferes Gefühl als alles bislang. Fühlbar auf Zellebene und körperlicher Ebene. Es ist einfach in mir und überall wo ich bin wirkt es. Auf die Menschen und Situationen. Und es bewirkt Frieden, Miteinander und weitet die Herzensliebe.

    Einfach wunderbar! Einfach 03_ananasha AN'ANASHA für die Schritte und überhaupt alles.

    Eine schöne Zeit für Euch! 52_devar

    Herzensgrüße

    El'Sharijana
  • Liebste El'Sharijana,

    was Du beschreibst, freut mich jetzt wiederum ganz doll für Dich! AN'ANASHA für Deine Erfahrungen.

    Der Mystische Heilgeist hat sich mir noch nicht so recht erschlossen, aber inzwischen bin ich voller Vertrauen, dass sich sehr vieles auf einer unbewussten Ebene für mich entwickelt.

    Ich habe bei den SA'MAA'TAH-Schritten noch einmal richtig wahrgenommen, dass sich irgend etwas in mir dagegen sträubt, magisch zu wirken. Zu groß ist mein Respekt vor den Energien, die man dabei "bewegt". Außerdem habe ich sicherlich noch nicht alle irrationalen Glaubenssätze entdeckt und aufgelöst, die mich beim Manifestieren sabotieren würden.

    So freue ich mich für jeden - und für SOL'A'VANA, - der hier weiter ist als ich.

    LG Lara



    editiert von: Brigitte Lara, 09.12.2017, 15:12 Uhr
  • Liebste Lara,

    es gibt kein weiter oder besser - jeder geht diese wunderschönen Schritte ganz in seinem eigenen Tempo und Ermessen und es ist völlig unerheblich, bei welchem Schritt man gerade ist. Das Wichtigste ist doch, dass es im Einklang mit der Seele ist.

    Vielleicht magst du mal den Engel deiner mentalen Ebene einladen, dich mit dieser Ebene zu verbinden, die Worte der Syronfrequenz sprechen, deinen Engel im emotionalen Feld einladen, dich mit deiner emotionalen Ebene zu verbinden. Die Kraft, die sich darin ausdrückt wird fühlbarer und dann könntest du einen der Schritte, der dir wichtig ist, nocheinmal wiederholen.

    Du machst das ganz wunderbar, denn ein gewisser Respekt den Energien gegenüber, auch der Magie ist ganz gewiss wichtig. Doch darfst du dich der Magie in dieser neuen Zeit öffnen und anvertrauen. Die magischen Energieströme wirken in dieser Neuen Zeit ganz anders als in früheren Zeiten.

    Hast du das SHEN'A'MAA Set? Damit könntest du wenn du magst, nochmal schauen, wenn noch etwas in die Erlösung und Befreiuung geführt werden möchte, so dass der wunderschöne Zauber der Magie dich sanft berührt und du fühlst, was er für dich beinhaltet.

    Ich wünsche dir noch ganz viele zauberhafte Augenblicke auf deinem ganz persönlichen SA'MAA'TAH Weg.


    Von Herzen, Fia'Laureen
  • Liebe Fia'Laureen,

    herzlichen Dank für Deine Hinweise und Tipps, die ich sehr hilfreich finde.

    Zu Deinen einleitenden Worten möchte ich allerdings anmerken, dass ich sehr gut damit leben kann, wenn ich sehe und fühle, dass andere weiter sind als ich. Das ist doch ganz normal! Wir alle hier gehen den "Weg der Pioniere", und je nachdem, wann und mit welcher "Ausstattung" wir gestartet sind, wie unsere Kondition ist und wieviel Energie wir dafür aufbringen (können), befinden wir uns auf unterschiedlichen Etappen. Außerdem ebnen diejenigen, die mir vorausgehen, den Weg! Wichtig finde ich nur, dass wir dies nicht bewerten.

    Und wenn wir unterschiedliche Stärken haben, ist das doch auch gut, denn davon lebt ja eine Gemeinschaft, dass alle sich mit ihren individuellen Interessen und Stärken einbringen und sich gegenseitig ergänzen.

    LG Lara
  • Liebe Lara,

    das hast du soo schön und stimmig beschrieben.


    Herzensliebe Grüße love3
    Fia'Laureen