Erfahrungen und Erlebnisse mit den SA'MAA'TAH Schritten  :: 
Gefühle und Gedanken zum zweiten Zyklus
 Nach oben

gehe zu Seite: [-1] 1 - 2 - 3 - 4

  • Liebste Sangitar, meine liebe Familie,
    ich habe gestern den 6. Schritt des zweiten Zyklus gehört. Ich möchte, was ich erlebt habe, gerne mit Euch teilen. Mein Herz ist soo voller Liebe. In meinem Zaubergarten zu sein, diesen besonderen Platz einzunehmen, auf dieser einzigartigen Decke zu liegen, war schon tief berührend! Aber was dann kam, ist nicht mehr wirklich mit unseren Worten zu beschreiben.
    Als sich der Himmel auftat, stömte die Wirklichkeit mit so unermesslicher Liebe auf mich herab. Ich konnte nur noch weinen, weinen, weinen...
    Jetzt erst weiß ich, was die geistige Welt damit meint, wenn sie sagt, du wirst unermeßlich geliebt. Ich sah die Engel und vor allem Jesus ganz nah und begleitet wurde das alles mit gebündelten Lichtstrahlen, die auf mich fielen. Dafür gibt es wirklich keine Worte mehr.
    Ich dachte nur, ich bin zwar ein Lichtpionier, aber doch auch nur ein ganz normaler Mensch. Wie ist es möglich, daß mir!!! so etwas zuteil wird.
    Ich schreibe extra erst heute. Wenn ich das gestern noch in diesem Gefühl getan hätte, hättet Ihr sicher gedacht, die hebt jetzt gleich ab. So habe ich etwas Abstand, aber sicher ist, daß ich diesen Schritt in meinem ganzen Leben nicht mehr vergessen werde!!!!!!!!!!!
    Ich kann nur in tiefer Demut mich vor dieser Liebe verbeugen und mein Auftrag hat nochmal eine andere Dimension bekommen.
    Liebste geistige Welt, liebste Sangitar, unendlich viele AN'ANASHAS für diese Gnade.
    Ich bin immer für Euch da.
    Heidi Fabienna
  • Liebe Shimaa, 39_omartasatt
    ich möchte Euch fragen, was Ihr unter "spirituellem Vergessen" versteht. Dieser Begriff kommt im 7. Schritt des 2. Zyklus vor. Ich kann mir unter "mentalem" oder auch "emotionalem" Vergessen etwas vorstellen, aber was "spirituelles Vergessen" sein soll, verstehe ich nicht. Vielleicht könnt Ihr mir da helfen?
    Alles Liebe
    Lore Meerle
  • Liebe Lore Meerle winke OMAR TA SATT

    für mich bedeutet spirituelles Vergessen, dass ich den Prozess, das Wirken der Energien in einer bestimmten Situation loslasse. Ich habe getan, was zu tun war und lasse nun geschehen. Ich gebe den Energien ihren Raum, ohne sie weiter zu beobachten oder in irgendeiner Form in ihrem Fluss zu verändern.

    Ich drück dich in ELEXIER
    von Herzen
    deine Ulrike InaNathim winke
  • Liebste Lore Meerle,

    Alles, dass uns im Leben an Situationen begegnet, resultiert aus dem, woran die Seele wachsen möchte, was sie sich an Erfahrungen ausgesucht hat, aus den Gedanken, die sich manifestieren, Mustern, Versprechungen, Kollektiv aufgenommenem.
    Dadurch, dass du mit der Situation gewirkt und Kristalle und Energien in die Lebenssituation hineinbrachtest, die Veränderung mit dem mystischen Heilgeist und Excalibur manifestierst, verliert sie an Bedeutung, an Kraft. Immer mehr lebst du das Neue. Damit kannst du auf der Seelenebene ein spirituelles vergessen erzeugen.
    Das heißt, du kannst dich darauf verlassen, dass du die Situation verändert hast und nun brauchst du (deine Seele) sie nicht mehr.


    Von Herzen heart
    deine Fia'Laureen
  • Liebste Lore Meerle,

    für mich bedeutet spirituelles Vergessen, dass ich in bestimmten Situationen, besonders in den herausfordernden, meinen Ursprung, meine wahre Grösse, mein Licht vergesse. ICH BIN hoher Geist im menschlichen Körper.
    Erinnere ich mich an meinen Ursprung bzw. vergesse ich dass, was mich davon abhält, mich an meinen Ursprung zu erinnern, und lenke ich bewusst Licht und Liebe (angelehnt an das, was es Fia`Laureen schrieb) in bestimmte Situationen, bin ich wieder die Handelnde und nicht die, mit der gemacht wird. Ich hole ich meine Kraft zurück und folge dem Plan meiner Seele. Die Dualität rückt ein Stück zur Seite und ich fühle die Freiheit...

    Herzensgrüsse
    in ANA und ELEXIER
    Hellena



    editiert von: Marie Hellena, 28.03.2018, 11:12 Uhr
  • Ihr lieben Shimaas,
    03_ananasha für Eure Ausführungen.
    Liebste Hellena, was Du im ersten Absatz als spirituelles Vergessen definierst, hätte ich - ohne den 7. Schritt des SMT-Zyklusses - auch so gesehen. Das kann aber so nicht gemeint sein, weil ja extra gesagt wird, wir sollen um spirituelles Vergessen bitten, wenn wir den Schritt vollzogen haben. Das hatte mich irritiert.

    Liebste Fia'Laureen,
    danke für Deine ausführliche Antwort. So kann ich es nachvollziehen, wie es gemeint sein könnte.

    Liebste Ina'Nathim,
    danke für Deine klaren Worte und praktischen Hinweise. Wenn ich Deine Worte lese, kommt es mir ganz einfach vor. Jetzt weiß ich wenigstens, wie es gemeint ist und wie ich es praktisch umsetzen kann.

    Euch allen meine herzlichen Grüße
    18_ana und 23_elexier
    Lore Meerle

gehe zu Seite: [-1] 1 - 2 - 3 - 4