Alltagsthemen  :: 
Eine Plauderei mit meiner Seele zum Thema Selbstliebe
 Nach oben

gehe zu Seite: 1 - 2 [+1]

  • Omar Ta Satt, Du liebe Leserin, Du lieber Leser!

    Neulich ging ich mit unserer Hündin im Wald spazieren. Es war herrliches Wetter. Die Vögel zwitscherten fröhlich, und es duftete nach Holunderblüten. Erinnerst Du Dich an den Holunderblütenduft? Ich liebe ihn.

    Während ich meines Weges ging, fragte mich meine Seele, was Selbstliebe für mich ist. Ich war erstaunt. Überrascht. Und sprachlos.

    Selbstliebe ist ein Wort, das zur Zeit sehr populär ist. Vermutlich versteht jeder etwas anderes darunter. Ich habe noch nie intensiv darüber nachgedacht. Ich bin eher die Praktikerin, die Erkenntnisse in die Tat umsetzt und sich weniger Gedanken über Begriffe macht.

    Also habe ich meine Seele gebeten, mir bei der Definition von Selbstliebe zu helfen. Es war das Beste, was ich tun konnte. Ich habe wieder einmal gespürt, wie wichtig es ist, mich durch meine Seele führen zu lassen. Denn von allein wäre ich nicht auf diese geniale Definition von Selbstliebe gekommen. Bist Du gespannt? Ich gebe gerne an Dich weiter, wozu mich meine Seele inspiriert hat.

    Stelle Dir Selbstliebe als Torte vor. Die Torte hat 12 Stücke. Du kannst mein Beispiel mit ganz vielen anderen Facetten benennen. Ich wähle ein Stück der Torte z. B. für die Hilfsbereitschaft. Ein weiteres die Zuverlässigkeit. Weiter geht's mit der Offenherzigkeit. Der Freundlichkeit. Aufmerksamkeit. Ehrlichkeit. Akzeptanz. Hingabefähigkeit. Vertrauen. Wachsamkeit. Tatkraft und das 12. Stück ist Sanftmut.

    Jetzt kommt das, was sich für mich wie ein sanftes Streicheln und ein Trommelwirbel zugleich angefühlt hat. Wenn wir erkennen, dass wir die Fähigkeiten der einzelnen Tortenstücke leben, dann sind wir auf dem Weg in die Selbstliebe. Lassen wir es auf uns wirken, wie sich z. B. Hilfsbereitschaft für andere anfühlt und was sie bewirkt, machen wir den 2. Schritt, um Selbstliebe zu fühlen. Der 3. Schritt ist, dass wir annehmen und bereit sind zu fühlen, dass wir Gutes tun, indem wir sind wie wir sind.

    Kurz gesagt, Selbstliebe ist ein offenherziger Blick auf uns selbst. Ein Blick, bei dem wir unser Wirken und unsere Wirkung annehmen und auf uns wirken lassen.

    Herrlich, oder icon_smile

    Wie definierst Du Selbstliebe?

    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!

    Von Herzen

    Deine Martina Selina winke




    editiert von: Martina Selina, 23.06.2017, 09:29 Uhr
  • Liebste Martina Selina,

    A'anasha für diesen erweiterten HerzensBlick auf die Selbstliebe. Die Liebe für uns selbst.

    Den von Dir benannten 3. Schritt zu fühlen, dass wir Gutes tun indem wir sind wie wir sind, beinhaltet so viel Weisheit und tiefes inneres Verstehen, dass mein Herz gerade überläuft. Einfach wunderschön ist das.

    Selbstliebe offenbart sich für mich auch in gefühlten Augenblicken der tiefen Glückseligkeit, wenn man den innersten Kern seines eigenen Wesens erreicht hat.

    Fühl Dich ganz lieb gedrückt heart

    Von Herzen
    Claudia Karina
  • Liebe Martina Selina
    Für mich bedeutet Selbstliebe auch authentisch zu sein .
    Nicht der Masse hinterherlaufen und das zu TUN ,was alle TUN.
    Keine Angst zu haben davor, was die Anderen denken ,wenn ich
    mich nicht so anpasse .
    Die Freiheit zu fühlen ,meinen Weg selbst zu bestimmen .
    Das ist für mich Selbstliebe .
    Wo er mich hinführt ,weiß ich noch nicht.
    Alles Liebe
    Nada layoesha
  • Ihr Lieben,
    das ist mal wieder so eine Frage im genau passenden Moment. Ich habe dazu ein Erlebnis aus den letzten Wochen. Ich bin ja mehr so die Geschichtenerzählerin.
    Ich muss dazu sagen, dass ich zur Zeit in einer Phase großer Erschöpfung bin, oft müde und körperlich schlapp und dass ich wenig "arbeite" im klassischen Sinne, wenig Kunden und Termine habe. Ich genieße die Sa'Maa'Tah-Schritte und mehr geht nicht. Zum Teil mache ich mir deswegen ziemlichen Druck.

    Ich hatte eine für mich wichtige Entscheidung zu treffen, die meine wirtschaftliche Situation betrifft.
    Ich habe die Entscheidung getroffen, so wie es sich in dem Moment richtig und gut angefühlt hat. Schon kurz danach hatte ich Zweifel. War das richtig? Hatte ich mich zu schnell entschieden, zu hastig, hatte ich mich reinlegen lassen...
    Es ging mir einige Tage nicht gut damit, gar nicht so sehr wegen der wirtschaftlichen Konsequenzen, also der "objektiven Richtigkeit" meiner Entscheidung, sondern mehr unter dem Gesichtspunkt: war ich meiner Seele gefolgt oder hatte ich aus Angst heraus entschieden, fehlte Vertrauen, das alles gut ist, wie es ist, hätte es einen mutigeren Schritt gegeben, der mir gezeigt hätte: ja, ich kann meiner Seele, meiner inneren Stimme folgen, ich höre sie tatsächlich, will ich anderen beweisen, wie toll ich solche Entscheidungen treffe und was für eine gute Geschäftsfrau ich bin (alte Muster)?
    Ich war wirklich ratlos, was davon denn nun meine innere Stimme ist. Ok, der letzte Aspekt eher nicht, aber deswegen muss das Gegenteil davon nicht zwingend die innere Stimme sein.
    Das ging eine Weile so und ich kam nicht voran (was man ja bekanntlich immer muss, vorankommen icon_wink ).
    Ich bat Jesus um Hilfe und bekam natürlich eine Antwort:
    "Egal, welche Entscheidung du getroffen hast, wir lieben dich unermesslich".
    Ich spürte sofort, dass das nicht die gleichen Worte waren, die ich schon so oft gehört hatte, da schwang etwas anderes, neues mit, oder vielleicht besser: eine andere Ebene in mir wurde von diesen Worten erreicht.
    Das war nicht: das ist Kram aus der Dualität, deine Entscheidung spielt keine Rolle, für dich ist immer gesorgt,wir lieben dich immer. (Sorry, für den etwas laxen Ton).
    Das war:
    "Dieser Moment deines Lebens spielt eine Rolle, weil es für dich wichtig ist, aber das was du lernen sollst und darfst ist nicht: "Hab ich auf meine innere Stimme gehört oder nicht?"
    Was du lernen darfst ist, dass die Entscheidung selbst keine Relevanz hat, dass es darum gar nicht geht. Du bist so wunderbar in allem, was du tust (und somit entscheidest), dass wir dich nur mit Liebe überschütten können und dass du selbst dich mit Liebe überschütten solltest. Du bist im Moment erschöpft, zerbrechlich, oft sehnsüchtig und traurig, und was du tust ist das, was du im Moment tun kannst. Und damit ist es gut und richtig. Sei sehr liebevoll und sanft zu dir, du musst nicht mehr strampeln und leisten und gut und erfolgreich sein. Folge deiner Seele. Wir lieben dich unermesslich".
    Ihr kennt das doch sicher, dass man etwas, was man im Grunde weiß (mental), einfach eine Ebene tiefer spürt, davon erfüllt wird, an den Kern einer Botschaft gelangt und so viele Ebenen höher getragen wird.
    Es durchflutete mich mit einer Stärke und Kraft, die ich so noch nicht erlebt habe und ich sah plötzlich meiner Selbstliebe in die Augen. Für einen Moment konnte ich mich so sehen, wie die geistige Welt mich sieht! Unsagbar!
    Die Intensität ist nicht mehr so stark - das wäre vielleicht auch etwas heftig in Bezug auf die Alltagsbewältigung - aber ich kann mich mit diesem Gefühl sofort verbinden. Und das ändert alles.
    Ich hoffe, ich konnte etwas verständlich machen, was mir da geschehen ist. Für mich hat sich jedenfalls - neben vielen anderen Sachen - eine neue Dimension der Selbstliebe offenbart.

    Euch allen ein wunderbares Wochenende und viel Licht und Selbstliebe!
    Eure Larissa

    03_ananasha



    editiert von: Christiane Larissa, 26.06.2017, 09:17 Uhr
  • Ihr Lieben,

    für mich ist Selbstliebe, mir selbst immer mehr bewusst zu werden, mich so zu lieben, wie ich bin und mich selbst zu leben, meiner eigenen Wahrheit und Weisheit zu folgen, in jedem Moment und unter allen Umständen. Das kann sehr herausfordernd sein, sich selbst gegenüber wirklich ehrlich zu sein. Aber dafür bin ich hier. Sonst wäre es, wie wenn ich in die Geisterbahn gehe, mich aber nicht erschrecken möchte. Und so bleibt mir nichts anderes übrig, als mich für alles zu lieben, was ich bin. Auch das, was ich als negativ oder unschön bewerte, was aber auch seinen Platz hat. Denn ohne Angst und Schrecken wäre die Geisterbahn keine Geisterbahn und ich könnte nicht erkennen, wie schön doch die Freude und die Liebe sind, im Vergleich zu dem, was ich in der Geisterbahn erlebe.


    Liebe Larissa,

    ein so schönes Erlebnis. AN'ANASHA, dass Du es mit uns teilst. Ich lese Deine Geschichten immer sehr gerne. Sie sind so mitten aus dem Leben und oft erkenne ich, dass ich mit meinen eigenen Geschichten gar nicht alleine bin. Sie machen Vieles für mich dann noch greifbarer.
    Den Moment der Erkenntnis, den Du beschreibst, kenne ich auch nur zu gut. Es ist Erfüllung pur und verändert so Vieles. So schön. Und das Gute daran ist: Was wir einmal für uns erkannt haben, das bleibt.


    Alles Liebe
    Kerstin Myriel
  • Liebe Kerstin Myriel, An'Anasha für deine lieben Worte, das freut mich sehr, dass dir meine Geschichten gefallen.
    Mir ist dazu noch etwas anderes ein- und aufgefallen. Nach deinem Kommentar habe ich den Text noch einmal durchgelesen und bin ich an dem Satz "ich kann mich damit verbinden" hängen geblieben.
    Wie mache ich das eigentlich? Genau: indem ich mich erinnere!
    Gerade der letzte Sol'A'Vana-Schritt - den ich jetzt erst gehört habe, ich konnte leider nicht life dabei sein - führt mich in das Feld der Erinnerung. Und damit in die Sehnsucht, die sich eben oft wie Traurigkeit anfühlt.
    Auch das "wusste" ich ja, aber auch hier hilft es mir gerade sehr, es noch einmal so intensiv zu fühlen und zu verstehen.
    Hinter der Traurigkeit liegt die Sehnsucht und vor allem die Liebe.
    Ich habe den Eindruck, wir sollten gerade im Moment alle sehr liebevoll und behutsam mit uns umgehen, eben voller Selbstliebe.
    Dir und Euch allen einen schönen lichtvollen Tag!
    Larissa
  • Liebe Claudia Karina,

    immer wenn ich Dir begegne hüpft mein Herz vor Freude icon_smile

    Es überrascht mich einerseits und andererseits genieße ich es.

    Obwohl wir noch kein Wort miteinander gesprochen haben, fühle ich einen herrlichen Gleichklang.

    Herrlich love3

    Einen innigen Herzensgruß schicke ich Dir

    Deine Martina Selina winke

gehe zu Seite: 1 - 2 [+1]