Erwachen  :: 
Bedingungslose Liebe schwingt in Freiheit
 Nach oben

gehe zu Seite: [-1] 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 [+1]

  • Liebste Ina'Nathim,

    für Dich heart
    http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/ottifantkmhtdryas9.jpg
    Myriel
  • Liebe Merana,

    ja wach werden für die Sprache und die Worte, die wir benutzen, ist schon mal eine tolle Sache - für den Anfang ... icon_wink Noch toller ist es, wach zu werden für die Energie, die wir hinter die Worte legen, die wir benutzen, denn die wiegt mehr!

    Die Geistige Welt erklärt uns das geduldig immer und immer wieder und wir haben zudem einen Meister in der Energie der Sprache mitten unter uns: Heiko El'Shara, von dem man das in seiner Ausbildung zur Energie der Sprache und Energiecoach auch fantastisch lernen und damit sein ganzes Leben umkrempeln und zum Strahlen bringen kann.
    Ich liiiebe die Energie der Sprache! Ich durfte mit ihr schon so unglaubliche Wunder erleben - bei mir und bei anderen -, dass echt kein Tag vergeht, an dem ich nicht auf die ein oder andere Weise damit arbeite. Eigentlich schade, dass ich mir nicht die Zeit genommen habe, darüber mal ein Tagebuch zu führen.

    Jedenfalls, um dir jetzt mal ein paar konkrete Beispiele zu geben: Es kommt nicht immer darauf an, was man sagt. Wenn ich mir selbst beispielsweise sage: "Du blöde Kuh, das hast du jetzt nicht gut gemacht!", so kann das ja durchaus der Wahrheit entsprechen. Ist menschlich realistisch, dass das schon mal vorkommt.
    Wenn ich mir das aber in einer Energie von einem harten, unbarmherzigen Kritiker sage, dann macht mich das unter anderem klein und ich fühle mich nicht gut genug. Wenn ich mir das aber mit Sanftmut und Milde sage, dann wiegt es nicht so schwer. Ich kann es mir leichter verzeihen und mir ehrlich anschauen, was ich fürs nächste Mal besser machen kann.

    Wenn nun also die Geistige Welt von "bedingungsloser Liebe" spricht, dann liegt darin eine Energie, die unsere Seele auf eine Weise tief berührt, dass wir dafür keine Worte mehr finden. Das trägt sicherlich eine andere Energie wie wenn sie von "allgegenwärtiger, allumfassender oder universeller Liebe" spricht.
    Allgegenwärtige Liebe ist bestimmt auch bedingungslos, aber doch nicht so auf mich persönlich gerichtet. Bedingungslos geliebt zu werden, ist doch so heilsam und erlösend, so wunderschön getragen und geborgen und eine ganz bestimmte Sehnsucht erfüllend ... Hach!

    Und wenn wir Menschen von "bedingungsloser Liebe" sprechen, dann steht oder fällt das einerseits damit, ob wir auch meinen, was wir sagen - und ich bin überzeugt, auch wir Menschen können schon manches Mal wirklich bedingungslos lieben.
    Andererseits hängt das tatsächlich daran - wie du schon festgestellt hast -, welches Bild wir zu dem Wort "Bedingung" in uns abgespeichert tragen. Selbst wenn wir meinen, in dem Moment bedingungslos zu sein, so kann doch unbewusst etwas Begrenzendes in uns geprägt sein. Aber die gute Nachricht ist: Egal, was abgespeichert ist, wir können es verändern!

    Wie oft haben wir schon erlebt, dass uns Muster, die uns nicht mehr dienlich sind, gelöst werden?! Und diese Muster sind tatsächlich in irgendeiner Weise in unserem Energiefeld sicht- oder spürbar, wenn man den Fokus darauf lenkt. Und nun müssen wir nicht warten, bis uns die Geistige Welt eine Gelegenheit bietet, unsere Bedingungen in einen freien Fluss zu bringen. Wir können das schon jetzt selbst tun.
    Zum Beispiel, indem du dir mal das Bild, das du persönlich zu dem Wort "Bedingung" hast, anschaust. Du musst das nicht wie auf einer Tafel sehen, aber du wirst sofort wissen, ob es zum Beispiel hell oder dunkel ist, leuchtend oder matt, begrenzt oder in einer schönen Farbe strahlend, klein oder groß, zweidimensional oder in die Tiefe gehend, schwebend oder gut geerdet und so weiter.
    Ich will jetzt hier kein Coaching machen, aber dir eine erste Idee geben, wie du es selbst verändern kannst. Mein Wortbild für "bedingungslose Liebe" leuchtet zum Beispiel in rosarot auf rosarotem Boden mit weißem Hintergrund. Bei mir geht's auch bestimmt noch strahlender und aus sich heraus golden glühender, lebendiger, funkelnder ... Ja, da gibt's auch noch was zu tun. An'Anasha!

    Jedenfalls lohnt es sich, auf diese Weise alle möglichen Worte zu verändern, und zwar sowohl Worte, die schon kollektiv teilweise negativ belegt sind - wie vielleicht Tod, Geld, Arbeit usw. - aber auch Worte wie Leben, Liebe, Fülle, Freude, Vertrauen uvm. Du wirst feststellen, wenn du das nicht nur in deiner Vorstellung tust, sondern wirklich energetisch vollzieht, sodass sich die Energie tatsächlich von innen heraus verändert, dann verändert sich auch deine Beziehung zu allen möglichen Bereichen in deinem Leben - Wort für Wort - ins Positive.

    Viel Spaß dabei!
    Mit Herzensgrüßen
    Shana Lee
  • Du - liebe Sonja Merana winke 39_omartasatt
    ich bin es noch mal und ich darf jetzt ehrlich sein - ich schreibe meinen Gedanken von gerade eben auf, ohne dass ich die Worte von Shana Lee an dich gelesen habe.
    Sollte ich also etwas schreiben, was Shana auch schon geschrieben haben könnte, dann ist meine Unwissenheit der Grund dafür.

    Doch zu meinem Gedankengang.

    Ich sah gerade eben die Überschrift vor mir, die du für deinen Beitrag gewählt hast.

    "Bedingungslose Liebe behindert den Fluss der Liebe."

    Was geschieht, wenn ich hier bedingungslos durch allgegenwärtig ersetze?

    "Allgegenwärtige Liebe behindert den Fluss der Liebe."

    Ist durch den Austausch der Worte eine Veränderung in der Kernaussage des Satzes erfolgt?

    Aus meiner Sicht nicht.

    Ich habe im Satz ein Attribut der Liebe ausgetauscht - doch im Tun - also in seiner Wirkung ist der Satz gleich geblieben.


    Welches ist das Wort, welches die Ausrichtung des Satzes verändert?

    Aus meiner Sicht das TuWort - das Verb - also "behindert".

    Wenn ich im Satz das Verb verändere, verändere ich das Tun des Satzes.

    Und jetzt kommt es wieder auf die Energie des TuWortes an - unterstützt es oder behindert es in seiner Bedeutung den Fluss der Liebe.

    behindern - fließen
    verhindern - unterstützen
    bekämpfen - befrieden
    ... - ...

    Wir haben immer die Wahl uns für einen Fluss der Energie zu entscheiden.

    In Liebe
    deine Ulrike Ina'Nathim winke


  • Liebe Sonja Merana,

    wenn ich Dich richtig verstehe, geht es Dir rein um die Wortwahl, durch die in unserer Alltagssprache so manches Mal eine "Doppelbotschaft" entsteht. In dem Wort "Entspannung" zum Beispiel, also locker-Sein, weich-Sein, steckt immer noch (als Energie?!) die "Spannung". Und mit dem Wort "bedingungslose Liebe" ist automatisch eine Forderung an diese Liebe geknüpft, nämlich, bedingungslos zu sein. icon_eek Meinst Du das so?

    Liebe Shana Lee, für mich haben viele Worte im Alltag, egal WIE ich sie ausspreche, eine bestimmte Energie. Wenn ich mich selbst als "Dumme Kuh!", wie in Deinem Beispiel, anspreche, nehme ich da nur eine Herabsetzung wahr, - übrigens, nebenbei bemerkt, auch gegenüber diesem Tier, denn Kühe sind sehr sozial und intelligent. icon_smile

    LG Lara
  • Du - wundervolle Myriel winke

    für dich ... heart http://www.fincaira.com/wp-content/uploads/2017/01/IMG_2151.jpg

    deine Ulrike Ina'Nathim winke

  • Liebe Sonja Merana, das ist ein spannender Impuls. Ich habe mal in die Worte hineingespürt, bedingungslose Liebe, allgegenwärtige Liebe und hab noch mal allumfassende Liebe dazu genommen. Jede Variation fühlt sich eine Nuance anders an . Vielleicht ist es das, was Sangitar auch immer wieder von der Geistigen Welt vermittelt, es ist nicht immer möglich den Ton, die Schwingung in genau das passende Wort in unserer Sprache zu übersetzen. Herzensgrüße Monika Myriel Minendi
  • Ihr Lieben Alle,

    es ist interessant festzustellen, dass doch der Elefant soviel Beachtung erhalten hat und deshalb wollte, will ich darauf aufmerksam machen.

    Liebe Lara Du triffst genau ins Schwarze.

    Mit unserer Sprache, den Worten drücken wir sehr viel mehr aus als uns oft bewusst ist.
    Liebe ist einfach, sie ist in Allem - warum betonen das sie bedingungslos sein sollte. Dadurch wird sie begrenzt und an Bedingung geknüpft oder zumindest schwingt es mit, das Beziehungen ein Handeslgeschäft sind - gibst Du mir, dann bekommst Du von mir. Was hat das mit Liebe zu tun!? Also wozu soll das gut sein?

    Herzliche Sonntagsgrüße
    Merana

gehe zu Seite: [-1] 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 [+1]