TABA'TES - Nahrung der Neuen Zeit  :: 
TABA'TES in der 3. Zeit
 Nach oben

  • Liebste Sangitar,

    als ich heute Morgen aufwachte, fühlte ich den tiefen Impuls in meiner Seele, wieder einmal die Lichtnahrung zu mir zu nehmen.

    Nach einer energetischen Reinigung, deinen wunderschönen Produkten mit dem Duschgel, dem duftenden Shampoo und der Selbstliebe Creme, ohne die ich keinen Tag verbringe, habe ich mich vorbereitet, wie ich es bei der Lichtnahrung immer tue und die Pranaatmung vollzogen.
    Bin tief eingetaucht in meinem Tempel des Friedens, im lichten Feld von QUIN'TAAS habe ich das pure reinste Licht in mich aufgenommen, mit meinen Zellen gesprochen und sie sind nun versorgt, mit allem, dass ich brauche.

    Daraufhin betete ich in diesem lichten Feld der Wirklichkeit mein NATI'JAA Gebet der Gesundheit und habe mich zudem noch ganz tief in die NA'NAAM Energien fallen lassen.
    Ich fühle mich so wunderbar versorgt, genährt, gesättigt, aufgeladen mit den schönsten Energien. Ein so wohliges Gefühl in dieser Kombination und ich werde es in den nächsten Tagen so beibehalten. Das möchte ich mir selbst, meinem Körper, meiner Seele so gerne schenken und bin zutiefst dankbar für all dies, dass es einfach da ist.

    Aus tiefem Herzen 03_ananasha

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag und freue mich schon sooooo sehr auf das nächste Wochenende, auf unser SOL'A'VANA Fest mit dir und Heiko El'Shara heart heart

    deine Fia'Laureen




    editiert von: Claudia Fia'Laureen, 20.11.2016, 11:06 Uhr
  • Ihr Lieben,

    dieser Tage habe ich wieder einmal Lichtnahrung aufgenommen und auch hier wieder in Verbindung mit dem NATI'JAA Gebet der Gesundheit.

    Die Unterschiede der Lichtnahrungsaufnahme in den wunderschönsten Energien von Quin'Taas im Gegensatz zu der Zeit, als ich den Lichtnahrungsprozess vor einigen Jahren durchlief, sind sehr spürbar.
    In Kombination mit Tai'Chi fühlt es sich so gut an, so vital und leicht. Es ist etwas so wertvolles, sich selbst Gutes zu tun und dies Form mit dem reinsten Licht aus den hohen Frequenzen der Engel zu empfangen, erfüllt mich mit tiefer Dankbarkeit.


    Herzensliebste SHIMAA Grüße
    Fia'Laureen
  • Liebste FIA'LAUREEN,
    lieben Dank für das Teilen Deiner Erlebnisse 18_ana

    Auch meine Zellen melden sich nun zunehmend, dass sie gern mehr Licht "tanken" wollen.
    Obwohl ich vor Jahren den Prozeß durchlief, besteht meine Nahrung zu einem größeren Teil aus grobstofflicher Nahrung. Doch jetzt in diesen Zeiten der imensen Lichtausdehnungen fühlt es sich für mich ebenso sehr erfüllend an, mich damit wieder intensiver zu verbinden.

    AN'ANASHA für Deinen Impuls heart
    von SHIMAA zu SHIMAA
    Deine SELINA love3
  • Omar ta satt ihr Lieben

    Ich habe letzte Woche eine ayurvedische Fastenzeit gemacht. Habe jedoch statt zwei bis drei Suppenmahlzeiten nur eine Suppe zu mir genommen und nach bedarf Lichtnahrung zu mir genommen. Der Prozess verlief für mich sehr gut. Ich fühlte mich stark und gesättigt.
    Daraus entstand nun das Bedürfnis mich Morgens und Abends weiterhin von Licht zu ernähren und Tagsüber feststofflich zu essen. Nun ist es aber so, das mich das Licht überhaupt nicht nährt. Ich fühle das Sättigungsgefühl nicht, so wie ich das beim Lichtnahrungsprozess gefühlt habe. Ich stehe dann auf und esse, weil ich mich einfach hungrig fühle.
    Das verstehe ich nicht. Denn ich weiss, wie die Vorbereitung geht und habe auch keinerlei Zweifel ob das Funktionieren könnte. Für mich ist es ganz klar, dass wenn ich Prana atme und dann um das Licht bitte das mich sättigt, dass ich mich danach auch satt fühle sollte. Ich spüre auch, wie das Licht zirkuliert, nur fühle ich mich eben nicht satt danach. confused

    Wer hat mir noch einen Tipp?

    Lichtvolle Grüsse
    Eleisijana