TABA'TES - Nahrung der Neuen Zeit  :: 
TABA'TES - Nahrungsaufnahme im Berufsalltag
 Nach oben

  • OMAR TA SATT Ihr lieben Lichtgeschwister

    Meine Frage richtet sind an diejenigen unter Euch, die sich häufig oder ausschliesslich von TABA'TES ernähren:
    Nach dem Lichtnahrungsprozess sollte weiterhin konsequent mindestens vier Mal pro Tag eine Meditation mit Aufnahme von Lichtnahrung durchgeführt werden. Später soll man dies auf ein bis zwei Mal täglich reduzieren können.
    Kann mir jemand sagen wie lange diese Phase mit den häufigen "Mahlzeiten" durchschnittlich etwa dauern sollte?
    Ich bin im Geschäft ständig von Hektik und vielen Leuten umgeben (auch in den Pausen) und kann mich nirgendwo zurückziehen um eine Meditation durchzuführen. Das bedeutet, dass es mir unmöglich ist viermal zu meditieren.
    Wie sind Eure Erfahrungen?

    Herzliche Grüsse
    Shara'Shanti
  • Es geht um eine bestimmte Art zu atmen, wenige Minuten lang, die ich gut nebenher ausführen kann, zum Beispiel unterwegs, beim Anstehe an einer Kasse, beim Lesen von Dokumenten, (ich schaue dann in ein Dokument und atme. Es sieht aus als würde ich lesen, was ich davor und danach auch tue nur dazwischen halte ich kurz inne). Es geht gut unter Leuten oder beim Gang zur Toilette. Morgens und abends kann man es dann auch etwas intensiver machen, dazwischen halt so wie es geht. Allerdings habe ich noch nie die Nahrung vollständig durch Licht ersetzt, sondern nur teilweise und zeitlich begrenzt. Vielleicht gibt es da Unterschiede. Manchmal habe ich auch gesagt, ich gehe eine Rauchen. Raucher machen nämlich öfters Pause. Ich ging dann Licht inhalieren. Viel Spass wünscht Dir Leila'Arina
  • OMAR TA SATT liebe Leila'Arina
    Ich bedanke mich herzlich für Deine Antwort. ...Ja, ich glaube ganz so einfach ist es nicht. Ich kenne TABA'TES bereits und daher weiss ich, dass das nichts ist was man ebenso nebenher machen kann. Immerhin muss man ins vereinigte Chakra gehen, erst einige Zeit auf diese "bestimmte Weise atmen", bevor man gut versorgt werden kann. Hierfür benötigt man einige Zeit und es sollte schon eine gewisse Ruhe rundherum herrschen. Wenigstens bei mir verhält es sich so. Und eben diese Ruhe, dieses Sich-zurückziehen-können ist es, was ich im Geschäft nicht kann. Deshalb ist fast unmöglich auf die vier Meditationen zu kommen, die gerade nach dem Lichtnahrungsprozess notwendig wären.
    Ich möchte grösstenteils auf Lichtnahrung umstellen und mich würde konkret interessieren, über welche Frist hinweg (nach Abschluss des Lichtnahrungsprozesses) ich konsequent diese vier Meditationen durchführen sollte, bis mein Körper bzw. meine Zellen sich genügend auf diese spezielle Art der Ernährung eingestellt haben und ich guten Gewissens auf zwei Meditationen reduzieren könnte. Vielleicht hatte irgend jemand das gleiche Problem wie ich und kann mir einen guten Tipp geben.

    Herzlichst
    Shara'Shanti
  • Liebe Shara'Shanti

    Ich arbeite im Nachtdienst im Zentrallabor. Wir haben bei uns eine Hauptschwerpunktversorgung. Das bedeutet kein Bereitschaftsdienst, sondern Dienst ohne Ruhephasen und manchmal 11 Stunden im Laufschritt.

    Ich habe die Lichtnahrungsaufnahme in meinen Dienst integriert, denn auch ich kann nicht einfach eine Notfallprobe liegen lassen, weil ich Lichtnahrung aufnehme.
    Prana kann man gut so nebenher atmen ...bitte sei trotzdem immer in der Absicht, eine Mahlzeit zu dir zu nehmen.
    Wenn das Prana fließt ... öffnet sich der Lichtnahrungskanal. Wir sind Multidimensional, das bedeutet du kannst ein mündliches Gespräch führen und gleichzeitig die hohe Frequenz der Engel bitten dir das hochenergetische Licht zu schicken. An'Anasha und gut!
    Mit der Absicht geht es ruckzuck ... verbinde dich mit allem was du bist und deine Chakren vereinigen sich.

    Ich habe im Trainingslager während einer Intervallübung (im Sprint eine Düne erklimmen) kaum noch Kraft im Muskel gehabt. Wie soll ich als Übungsleiter hier meditieren? Geht schlecht. Ich habe also während des laufens Prana geatmet und die hohe Frequenz der Engel um Energie für die Muskeln gebeten. Das geschieht ruckzuck, ich war fit, es ging weiter, kein Hunger, alles easy.
    Wenn du also überlegst was du alles tun musst um Lichtnahrung aufzunehmen bist du im Verstand, unsicher und geneigt dir einen feststofflichen Snack zu kaufen, damit du arbeiten kannst.

    Vertraue, wenn du in die Absicht gehst Lichtnahrung und Prana aufzunehmen, ist dein Chakra vereinigt, du atmest Prana und wenn es fließt kannst du die Engel rufen und gleichzeitig mit einem Kunden sprechen.

    Prana und Licht können auch zeitversetzt eingenommen werden. Manchmal genügt es vollkommen nur Prana oder nur hochenergetisches Licht aufzunehmen. Das nehme ich ganz oft wahr. Vor allem beim Autofahren oder im Dienst. Der Körper fängt automatisch mit der Prana - Atmung an und es sättigt. Dann fehlt mir die Zeit für Prana und ich öffne einfach mit all meiner Kraft den Lichtnahrungskanal und bitte um die hohe Energie um mich zu sättigen, geht auch. Es ist so wie Gott, einfach genial!

    Lichtvolle Grüße
    Vabienna
  • Omar ta satt liebe Shara'Shanti

    an'anasha dass du diese Frage gestellt hast und an'anasha liebste VABIENNA für deine wunderbare Antwort. Wow- Das ist so schön wie du das beschreibst und einfach nur hilfreich. Es gibt mir ganz viel.

    lichtvolle Grüße
    Soreia
  • OMAR TA SATT Ihr Lieben

    AN'ANASHA für Eure hilfreichen Antworten - AN'ANASHA insbesondere Dir, liebste Vabienna. Du ahnst nicht, wie erleichtert ich bin und wie sehr Du mir geholfen hast. So ist das wirklich gut in den Berufsalltag zu integrieren. Es sollte wohl so sein, dass Du einen etwas ruhigeren Nachtdienst hast und so auch auf meine Frage gestossen bist. Ich finde es so toll, wie Du Dir Zeit nimmst auf das Thema einzugehen und ausführlich dazu Stellung nimmst. Ach, wie habe ich mir den Kopf zermartert weil ich nicht wusste, wie ich das hinkrigen soll. Und jetzt - ist es ja viiiieeeeelll einfacher als zu hoffen erwagt! Ich bin so happy, mein Herz fliesst über!!

    Herzlichst
    Shara'Shanti