Kinder der Neuen Zeit  :: 
Die Macht unseres Schulsystems
 Nach oben

gehe zu Seite: [-1] 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 [+1]

  • Omar'ta'satt liebe Bettina Nija'Ohea,

    was Andrea Leandra schreibt kann ich zumindest für Deutschalnd bestätigen. Wir haben einen Personalausweis keinen Personenausweis. Also jeder der sich so ein Ding ausstellen läßt, gehört dann als Personal zu einer (in Deutschland) GmbH. Wobei es in Deutschalnd mehrere GmbH's gibt, da jedes Ministerium eine eigene ist. Weiterdenkend müsste dann also auch die GmbH ans Personal ein Gehalt zahlen, wie das so üblich ist und es müsste möglich sein einen Betriebsrat (Mitspracherecht) zu gründen.
    Wie es in Österreich ist kann ich allerdings nicht sagen.

    Was deine Tochter und ihr erlebt, welche Methoden da angewendet werden um die Kinder ins System einzupassen oder soll ich besser schreiben einzuzwängen, ist für das Jahr 2015 alles andere als angebracht. Es entspricht so ziemlich dem was ich als Kind und Jugendlicher bis 1989 in der DDR erlebt und ertragen habe. Bildungssysteme aus längst vergangener Zeit, um stramme Soldaten und Soldatinnen für ein totalitäres System, je nach Gedankenanwandlung, zu formen und sie zu willenlosen Befehlsempfängern zu machen. Wo ist da die Freiheit, der freie Wille, die freie Entscheidungsmöglichkeit des Kindes und der Eltern, wo die liebevolle Fürsorge der Erwachsenen die den Kindern etwas beibringen wollen (nicht den Mist den sie beibringen müssen). Deine Tochter spürt sicher, instinktiv, das da etwas nicht stimmt, das sie da nicht hin will und der Vorfall mit dem Jungen hat sie darin noch bestärkt bzw. bei ihr etwas ausgelöst. Mit den alten Methoden wird sich daran auch sicher nichts ändern. Nun weiß ich nicht was für einen 'Auftrag' deine Tochter und auch ihr habt, doch es wird einen Grund geben warum es jetzt so ist wie es ist. Ich kann und will hier keine Ratschläge geben, ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung schreiben. Egal was auch in meinem Leben passiert ist, ich habe immer versucht meinen Weg zu gehen, wie hart er auch manchmal war, bin mir selbst treu geblieben, egal was andere über mich gesagt und gedacht haben, und habe mich durchgekämpft, egal wer oder was mir dabei im Weg stand. Letztendlich haben mir und vielen anderen die Ereignisse von 1989-1991 dann Recht gegeben, es kann nicht bestehen bleiben was nicht Rechtens ist. Im Einklang mit den kosmischen Gesetzen ist alles möglich, ohne sie fällt alles zusammen. So wünsche ich dir, deiner Tochter und deiner Familie viel ANA PRADNA ELEXIER in dieser aufregenden Zeit des Umbruchs und der Veränderungen und oftmals in der Dualität auch noch des Kampfes, der Kraft und des Mutes. Doch wenn man an sich glaubt, wenn man die Veränderungen will und wenn sie im Einklang mit Gottes Plan stehen, dann ist alles möglich.

    AN'ANASHA für das Teilen deiner Erfahrungen hier

    sagt

    Roland Noran
  • Lieber Roland Noran,

    ich kenne nur ein paar Zeilen von deiner Geschichte, aber ich kann auch fühlen, dass es eine schwere, harte Zeit (meine Worte reichen sicher nicht dafür aus, was du erlebt hast) für dich war. Es ist unglaublich welche Herzenswärme du ausstrahlt, und ich danke dir für deine Zeilen und deine Gedanken dazu.

    Es ist, so wie du schreibst, sehr wichtig sich selber treu zu bleiben, nur wir kennen uns am besten. Unser Umfeld möchte uns nur immer wieder zurechtbiegen, aber das wird sicher noch ganz spannend in dieser Zeitqualität, es wird bald nicht mehr möglich sein.

    Du hast viel erlebt und bist einen harten Weg gegangen, aber auch dadurch bist du von deinem lichtvollen Weg nicht abgekommen, du bist ein wahrer Pionier.

    Ich wünsche dir von Herzen ein Leben in Freiheit und eine wunderschöne Zeit.

    AN'ANASHA Bettina Nija'Ohea
  • editiert



    editiert von: Milo Raphael, 10.09.2016, 08:32 Uhr
  • editiert



    editiert von: Milo Raphael, 10.09.2016, 08:32 Uhr
  • Lieber Raphael,

    ich weiß, dass sie auf keinen Fall ins Krankehnaus gehört. Ich habe sie bis vor der Einweisung mit allen meinen Mitteln verteidigt. War der Meinung, dass die Therapien...Psychologe, energ. Arbeit... helfen wird.

    Mein Anwalt hat mir gesagt, er kann sie zwar aus dem KH herausholen, aber was ist dann...??? Die Behörden wollen ein gefügiges Kind, dass ohne Probleme in die Schule gehen kann.
    Dh würde ich sie aus dem KH nehmen, habe ich keine Lösung, wie ich ihr helfen kann, damit sie OHNE ANGST wieder gehen kann, und das ist der springende Punkt.
    Es würde sofort per Beschluss erwirkt (durch den Richter und Jugendamt), dass sie wieder eingewiesen wird.

    Der Vorfall ist in der Pausenhalle geschehen, es hat niemand von den Lehrern gesehen, wie das passiert ist, ja, es ist eine Verletzung der Aufsichtspflicht. Aber die Argumente der Schule...wir können nicht alles sehen.

    Ich habe auch Kontakt zu sehr guten Energethikern, die meisten sagen mir, es ist ihr Seelenweg. Ja, alles gut, aber das hilft mir und meiner Tochter nicht oder ist es wirklich so, wenn sich die Seele für diesen Weg entscheidet, warum auch immer, müssen wir das hinnehmen????

    Wenn du für mich einen Ansatz hast, wie ich meine Tochter schützen kann, wäre ich dir sehr dankbar.
    Auch wenn die Lage aussichtslos erscheint, gebe ich nicht auf, vielleicht gibt es doch einen anderen, kindgerechten und menschlichen Weg.

    Vielen Dank für deine lieben Zeilen.
    Nija'Ohea
  • Liebe Nija'Ohea

    ganz viel ANA und ELEXIER,

    Mona'Oha von ganzen Herzen. Lg Lara'Ann



    editiert von: Monika Lara'Ann, 21.01.2015, 13:29 Uhr
  • Omar'ta'satt liebe Bettina Nija'Ohea,

    ersteinmal AN'ANASHA für deine lieben Zeilen, in einer Zeit wo du selbst genügend um die Ohren hast. Ich habe die weiteren Einträge hier gelesen und den Impuls gespürt doch noch etwas zu schreiben, auch wenn es vielleicht nicht der Meinung anderer entspricht. Aber vielleicht regt es ja zum Nachdenken und Hineinfühlen an. Da ich niemanden auf den Schlips treten will, kommt ab hier ausdrücklich meine persönliche Meinung, die zum Teil auch aus der Arbeit mit anderen Lichtern stammt.

    Was den Seelenweg jeder einzelnen Seele angeht, so ist der nicht von vorn herein festgelegt und schon gar nicht in Stein gemeisselt. Es gibt nur Energiefelder die sich die einzelnen Seelen für ihre Weiterentwicklung ausgesucht haben. Daher sind, meist generelle, Aussagen wie: Das hat sich die Seele so ausgesucht; das gehört zu ihrem Weg; oder noch schlimmer: diese Erfahrung braucht sie unbedingt; immer sehr mit Vorsicht zu geniessen. Keine Seele sucht sich auf ihrem Weg Erfahrungen aus, unter denen sie dann schwerstens bis zum Traumata zu leiden hat. Hätte sie sich solche Erfahrungen vor der Inkarnation ausgesucht, wäre sie auch darauf vorbereitet worden. Und wenn dann dieses Ereignis eintritt, hätte sie es zwar schockieren und vielleicht auch leicht verletzen können, die Seele hätte aber auf keinen Fall Schaden genommen. Bei deiner Tochter scheint aber genau das Gegenteil der Fall zu sein, sie war auf diese Situation nicht vorbereitet und reagiert dementsprechend.

    Mit Abwehr- und Vermeidungsstrategien bzw. Programmen, die ihr das Überleben sichern. Diese Programme wirken vorallem auch auf der körperlichen Ebene und bleiben aktiv bis sie gelöscht, überschrieben oder durch ein besseres Programm ersetzt werden.
    (Siehe dazu die 5 Biologischen Naturgesetze www.5bn.de)
    Das Programm "Vermeidung des Konfliktes" war erfolgreich und wird dementsprechend abgespeichert. Nicht erfolgreiche Programme werden nicht abgespeichert, da im Naturreich hier meist das Überleben endet. Deine Tochter tut also genau das was in der Natur richtig und gut ist, sie vermeidet die weitere Konfrontation und sichert so ihr Überleben. Der Körper reagiert auf solche Situationen übrigens auch und wird versuchen das sie schneller, stärker und größer wird als ihr "Gegner". Doch bis es soweit ist, geht sie dem Ganzen aus dem Weg. Was in der Natur richtig und gut ist, scheint nur eben nicht in der (westlichen) Zivilisation zu funktionieren. Hier wird immer wieder darauf "hingedrillt" sich Situationen zu stellen, wo der Instinkt genau weiß, das man dafür noch nicht bereit oder stark genug ist. Diese Lebensweise würde in der Natur unweigerlich zum Tod führen und so reagiert eben auch unser Körper mit seinem Bewusstsein darauf. Er sendet seine Impulse weiter an die geistige und mentale Ebene, um zu verhindern das die erneute Konfrontation zum Tod führen kann.

    Für deine Tochter bedeutet es, das sie einen Weg vor sich hat, bei dem sie aufbauende, stärkende, heilende und liebevolle Hilfe benötigt. Was immer sie auch dazu brauchen wird, es wird von ihr selbst kommen und sie wird nur das von Aussen annehmen können, wozu sie auch bereit ist. Therapien u.a. werden ihr nur eine Stütze in der Aufbau- und Übergangszeit sein können. Was sie brauchen wird, ist der Aufbau ihrer inneren Stärke, das Vertrauen in sich selbst und ihre eigene Kraft. Ich weiß nicht ob sie evtl. einen liebevollen menschlichen Begleiter hat, der sie außer Euch den Eltern und der Familie dabei unterstützen kann. Oftmals ist es für Kinder hilfreich, von außen, außerhalb der Familie zu hören, das etwas einfach so ist wie es ist und es nicht unbedingt etwas mit ihnen zu tun hat.

    Was oftmals auch positiv wirken kann, ist den Kindern neben den Engeln, ihr Krafttier zu Seite stellen und sie immer wieder daran zu erinnern, das auch dieses ständig da ist und auf sie aufpasst. Auch ist es möglich das sich ein zusätzliches Krafttier zum Beispiel als Begleiter in die Schule zeigt. Krafttiere geben das Erdende, das Kraftvolle und die individuellen Fahigkeiten mit, die man hier (in der Dualität) braucht um zu überleben. Ein schöner Film "Der Goldene Kompass" zeigt was es damit auf sich hat und wie Kinder spielerisch damit umgehen. Leider werden nur hier die Krafttiere als Dämon bezeichnet, was bei einer negativen Assotiation für Verwirrung sorgen kann. Vielleicht hilft dir das ja als Ansatz, auch für andere Ideen, weiter.

    Ich wünsche dir, deiner Tochter und deiner Familie viel

    ANA PRADNA ELEXIER sowie ONAR OSAM & MONA'OHA

    Roland Noran

gehe zu Seite: [-1] 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 [+1]