Gemeinsame Lichtmeditationen  :: 
Im Licht der goldenen Engel rufe ich die Gemeinschaft der Liebe - Di 11.12. - 21.00 Uhr
 Nach oben

gehe zu Seite: [-10 -1] 1 - 2 - 3 ... 81 - 82 - 83 ... 186 - 187 - 188 [+1 +10 +100]

  • Liebste Ariadne, 39_omartasatt

    Ich danke dir für deine Worten...
    Ich habe schon versucht bei einigen mit reden...Heil~Séance angeboten...etc...
    Aber es kommt nicht an....
    Deshalb, bin jetzt auch froh...wenn es möglich währe, auf diesen Weg..mit Heilarbeit..
    Einiges bei diese Menschen..auch jüngere Menschen die das gleiche haben...einiges sich lösen dürfte..... angel2 23_elexier 03_ananasha

    Ich freue mich auf Heute..es wird einen Wunderschönen Tag...
    Es schneit....es schneit.... wow
    Ich wünsche euch allen ganz viele wunderschöne Wunder.... Mit großen FREUDE... love3
    23_elexier Grüßen,
    Eure Laura'Adjana

    solavana EL'ACHAI ~ SHIMAA
  • 39_omartasatt ihr lieben Drei
    da wart ihr ja fleißige SchreiberEngelinen während ich wie ein Murmeltier meinen Siebenschläferschlaf gehalten habe .... oder wie ein Siebenschläfer meinen Murmeltierschlaf.

    Liebe Lore Meerle love3
    wie schön, dass du das Feld mit nährst und vorbereitest, auch wenn du noch nicht weißt, wie und wann du dich am Montag mit einbinden kannst.
    03_ananasha auch für den hier ... icon_redface
    .... ob der auch mal aus einer anderen Position ins Leben schauen wollte ... ??? Sicher, oder? Er ist ja eher einer der Smileys, die weniger in die Beiträge gesetzt werden. Nee - da melden sich icon_mad & icon_frown ... schön, dass ihr da seid ... wirklich ...

    Du - liebe Lore Meerle - diese neue Welt, die entsteht, ist für viele Menschen noch weniger leicht zu fassen und gleichzeitig ist da dieser Wunsch, dass sich das Duale so einfach wie möglich auflöst ... die inneren Bilder sind wunderbare Helfer auf dem Weg. Sie nähren das Feld von dem, was sich entwickelt und wenn wir im Alltag einfach nur immer die schönste Vision von dem was wir erleben hineinlegen, nährt sich das Feld schon.

    Verstehst du, was ich meine?

    Wenn ich zum Beispiel am Flughafen auf das Einsteigen in den Flieger warte, dann spüre ich so oft die Unruhe der Menschen - wie Tiger im Käfig ... dann lege ich in dieses Feld die Energien der Ruhe und Gelassenheit und sehe die Menschen in einiger Zeit ganz gelassen warten - sie wissen, wo ihr Platz in der Maschine ist und sind sich sicher, dass sie genau spüren, wann es Zeit ist, sich auf den Weg zu machen.
    Oder nach der Landung ... kaum steht die Maschine, stehen mindestens 60 Menschen im Gang und 55 von ihnen zerren die Koffer aus den Stauräumen - wären sie doch schon draußen ... auch hier lege ich die Ruhe und die Gelassenheit ins Feld - das Nacheinander - das Miteinander - einfach den Gegebenheiten der Situation folgend.

    Ja und jedes Mal, wenn ich am Flughafen durch die Sicherheitskontrolle gehe, manifestiere ich sie weg - eines Tages werden wir so weit sein, dass wir frei bis zu den Fliegern laufen können - jeder Mensch ist wieder Liebe - wer ein Ticket hat steigt ein - wer keins hat wünscht eine gute Reise und freut sich über die Vielfalt der Möglichkeiten, die das Leben ihm schenkt.

    Es ist noch ein Weg bis dahin - keine Frage - das ZeitLassen, Ruhe und Geduld - ONAR & HANAR - sowie MONA'OHA sind gute Freunde und liebevolle Begleiter auf diesen Weg - und eben auch die Ausrichtung auf das Gute und Schöne - und das Nähren dieser Felder, wenn wir noch etwas erleben, was weniger gut und schön ist.

    Ich drück dich liebevoll
    deine Ulrike Ina'Nathim

    icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink

    Liebe Lotte Ariadne love3
    mir ging es wie dir beim Lesen - nur hatte mich gestern schon der Geist des Murmeltieres in seinen lieben Händen und ich dachte "morgen ist auch noch Zeit zum Schreiben".

    Ich sehe es so wie du - so viele Menschen sind durch ihr Leben geprägt - sie tragen ihre Muster und leben sie - mancher mehr und laut, anderer weniger und auch leise. Ich frage mich oft, was diese Menschen erlebt haben - was sie zu dem gemacht hat was sie sind. Mancher lässt sich durch ein Lachen, ein Lächeln berühren, manchen schreckt genau dies ab. Wir haben es in unseren Herzen, das Tun und Verhalten der Menschen in Liebe und Mitgefühl zu betrachten - sie durch unser Sein, unsere Lebendigkeit, unsere Liebe zum Nachdenken zu bringen - durch unser Vorleben - durch unser Beschreiten anderer Wege.

    So wie du es zeigst ist Alter Illusion - egal wie viele Jahre mich Solvana trägt - ob ich "fit bin" oder nicht hängt davon ab, ob ich mein Sein dem kollektiven Gedankenfeld unterordne oder ob ich mich drüber lege - und genau mit dieser Entscheidung nähre ich wieder das Feld der neuen Erde oder eben nicht.

    Ich drück dich sanft und voller Liebe
    deine Ulrike Ina'Nathim

    icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink icon_smile icon_wink

    Du - liebe Marie Laura'Adjana love3
    es ist mit den Menschen noch so wie es ist - um uns herum wie auch weiter weg - und oft ist es hilfreich, im eigenen Umfeld zu schauen und hier mit der Veränderung zu beginnen - und wenn es "einfach nur" durch das ändern der eigenen Sichtweise geschieht.

    Wenn ich mir mein Umfeld anschaue - meine Familie, meine Herkunftsfamilie, meine Nachbarschaft - dann ist auch da noch so vieles, was ich verändern wollte, wenn ich es dürfte - doch darf ich es nicht ... ich kann keines meiner Kinder dazu zwingen, meinen Weg gut zu heißen - voller Liebe darf ich es die Spuren seines Papas folgen lassen - begleiten und Rat geben, wenn es gefragt ist.

    Meinen Eltern gegenüber habe ich gelernt, mich abzugrenzen - ab und an schaue ich, ob sie heute in der Lage sind, mir friedlich zu begegnen - doch so lange dies nicht geht, gehen die Türen eben in Liebe wieder zu. Ich spüre einfach ihre Angst, all das, was sie erlebt haben, all das, was sie an mir nicht fassen können - die Seelen sind in Liebe verbunden, während es hier im Alltag anders aussehen mag - doch genau der ist ja der Spiegel des Erlebten.

    Von daher ist es auch aus meiner Sichtweise hilfreich, die Menschen so zu lassen und so zu akzeptieren, wie sie sind - so lange sie eben nicht von sich aus Veränderung wünschen. Stell dir mal vor, so ein eng-denkender und ständig-meckernder Nachbar kommt mit seinem Tun bei den anderen einfach nicht mehr an - all seine Mitmenschen schenken ihm ein kleines Lächeln oder einfach Neutralität - was würde dies in ihm auslösen? Vielleicht erst einmal ein Aufbäumen und ein Verstärken seines Tuns - doch auch ein RuhigerWerden - er spürt ja, dass sein Verhalten bei den anderen nichts mehr auslöst und wo der Nährboden fehlt, wird es frei von Aufrechterhalten.

    Es ist schon eine Lebenskunst, immer mehr in seiner Mitte zu bleiben und geschehen zu lassen, das Gute zu sehen und das Gute in allem zu nähren. Doch ist diese Kunst erlern- und lebbar - Schritt für Schritt.

    Und auch für dich eine liebevolle Umarmung
    von Herzen
    deine Ulrike Ina'Nathim
  • Du - liebe Marie Laura'Adjana - bei dir schneit es ???
    Hier scheint die Sonne vom wolkenlosen Himmel ... icon_smile
    Das passt ja wieder schön zur Verbindung zum blauweißen Volk ... blaues Leuchten und weißes Leuchten und jeder hat seine Freude daran ...

    So - und nun hole ich das Ritual hervor und füge ihm die Kristalle des Tages bei.
    Bis gleich!

    Drück dich
    von Herzen
    deine Ulrike Ina'Nathim
  • 39_omartasatt ihr Lieben alle love3

    heute dürfen wir die Kristalle ENA und MONA'OHA in das Feld der Vorbereitung einspeisen.
    love3 43_ena love3 02_monaoha love3
    Das Ritual bleibt gleich und der Einfachheit halber hole ich es immer mit nach vorn.


    angel Begib dich in die Stille, in dein vereinigtes Chakra und aktiviere deinen Herzensstrahl.
    angel Setze die Kristalle ENA und MONA'OHA auf die Spitze deines Herzensstrahles und lasse deinen Herzensstrahl zum Seelenbaum von Avalon fließen.
    angel Lasse INAAF und SY'JAN'TAA deine tiefe Liebe spüren, überreiche ihnen die Kristalle und bitte sie, ENA und MONA'OHA mit genau den Energien zu nähren, die im Feld der Grenzöffnung im Moment gebraucht werden.
    angel Du wirst genau spüren, wenn INAAF dir die genährten Kristalle wieder auf deinen Herzensstrahl setzt. Sende ihm und SY'JAN'TAA dein AN'ANASHA.
    angel Verbinde dich nun mit Lily'Ana und dem Feld der Vorbereitung. Tauche mit deinem Herzensstrahl in dieses Feld und gib die Kristalle dort frei. Übersende Lily'Ana und dem blauweißen Volk dein AN'ANASHA.
    angel Ziehe deinen Herzenstrahl wieder zurück und kehre wieder in deinen Alltag zurück.


    Selbstverständlich ist es möglich, hilfreich und gut das Feld auch mit den Kristallen des Vortages zu weiter zu nähren - jeder Kristall nährt und verstärkt den Fluss der Energien und wenn du magst, lasse auch
    03_ananasha & 23_elexier
    weiter mit fließen.

    Herzensgrüße an euch alle und 03_ananasha von heart heart
    eure Ulrike Ina'Nathim
  • Liebste Ulrike Ina'Nathim, ihr lieben Mitwirkenden

    ach ist das schön.. ich habe gestern bereits mehrmals das Ritual durchgeführt, es geht mir sehr leicht von der Hand... ehm vom Herzen.. icon_smile

    Ich finde es so wundervoll und kraftvoll und habe das Gefühl, das es so wichtig ist, diese Vorbereitungen für Montag mit der grössten Absicht zu tun....

    Und durch eure Worte, An'Anasha dafür, darf ich wieder erkennen, dass gerade jetzt mehr denn je unsere Geduld, Herzensgüte und -weisheit gebraucht wird... wir üben uns jetzt, dafür wenn es noch ein wenig doller wird.. was? Schön, unseren Verbund so kraftvoll und kräftigend zu spüren...

    Hab euch alle sehr lieb

    Eure Anke Shana'Shanti love3
  • Liebste Ulrike Ina'Nathim, liebste 21_teeas

    oh, inzwischen ist viel hier geschrieben worden, und das wollte ich erst einmal alles lesen....

    Ja, ich bin gern dabei, das Feld zu nähren, und werde am Montag auch erst später dabei sein. Doch werde ich mit dem Gospelsingen alle meine Liebe einfließen lassen und damit schon mal im voraus bzw. gleichzeitig mit Euch allen das Feld nähren.

    Zwei meiner direkten Nachbarn sind über neunzig und haben sehr Vieles erlebt... Komischerweise sind ausgerechnet bei ihnen die Türen nach außen weit, weit geöffnet....
    So geht wohl auch jeder mit seinen Erlebnissen anders um...

    Und nun werde ich mir das vorbereitende Ritual erst einmal ausdrucken...

    Liebesgrüße aus der Sonne im Norden
    von Dorit Sherina
  • 39_omartasatt ihr lieben Zwei love3 love3
    liebe Anke Shana'Shanti icon_smile heart icon_smile liebe Dorit Sherina icon_smile heart icon_smile
    schön, dass ihr da seid und das Feld mit eurer Liebe und den Kristallen in der Absicht der Liebe nährt.
    icon_smile heart icon_smile 03_ananasha icon_smile heart icon_smile
    Ja du, liebe Anke Shana'Shanti angel

    für mich ist Bewusstwerdung ein fließender Prozess und er trägt mich von Moment zu Moment weiter und immer weiter. Wenn ich zurückschaue und auf mich schaue - auf mein Sein, mein Reagieren, mein Agieren dann darf ich heute oftmals über mich schmunzeln und ich bin all meinen Weggefährten und Weggefährtinnen so dankbar, dass sie mich haben lernen lassen ... ob nun meine Kinder oder meine Tiere, Familie, Partner, Nachbarn ... wer auch immer - so viele haben mir geholfen, meine Grenzen zu erkennen und sie zu öffnen, wenn sie nicht mehr dienlich waren - und vor den Grenzöffnungen gab es oft einen Knall ... huiuiuiui ... eine Explosion in mir und das Wissen darum, dass ich mich möglichst nie wieder so verhalten werde. Ja ... wenn ich da an heißen Tee mit extra viel Honig denke - einmal durch die Küche verteilt - oder Hase im Feld und Hund hinterher ... hm ... doch im Augenblick des bewussten Annehmens von dem was ist und im Moment des Anerkennens und der Selbstvergebung - des ÜberMichLachenKönnens war es gut und seitdem bleiben solche Situationen aus - Hasen werden nur noch im Feld angeschaut und der Tee mit besonders viel Honig sucht sich seinen Weg direkt in die Mägen. Nicht, dass dann neue Lernaufgaben ausbleiben ... ich spüre nur schneller den Hintergrund, das, was eine Situation mit mir zu tun hat und die Situationen, die ich noch nicht durchschauen konnte wiederholen sich eben - wenn es dienlich ist auch Woche für Woche.

    Du - ich darf immer wieder an das Wort "Pubertät" denken - und an all die "schmückenden" Worte, die "Pubertät" kollektiv umgeben. Ich hab vor Jahren entschieden, dass die Pubertät bei meinen Kindern so einfach wie möglich verläuft und genauso habe ich sie bei allen Kindern erlebt: frei von kollektiv manifestierten Begleiterscheinungen. So vieles ist möglich, wenn wir selber uns von Herzen dafür entscheiden.

    Ich frag mich gerade, warum ich das alles schreibe ... hm ... ja ... ich frag mich gerade, ob ich noch von meiner 15jährigen schreiben soll, die so wie es aussieht die Schule nach Klasse 9 verlassen wird um ihren Weg zu gehen. Sie spürt den Sinn im heutigen Schulsystem nicht mehr. Sie sieht ihren Weg so klar vor sich und von daher kam ihre Entscheidung, andere Wege zu gehen von Herzen und in Verbindung mit ihrer Seele. Es wissen nur wenige von ihrem Tun, denn sie weiß, dass sie mit diesem Tun das Kollektiv erschüttert und nur wenige ihren Gedanken, ihrem Wissen folgen können. Ich beobachte all diese Prozesse - ihre innere Ruhe, ihre Sicherheit, ihr ÜberzeugtSein von dem, was sie tut und wohin sie möchte, ihre Stärke und ihre klare Ausrichtung.

    Ich drück dich von Herzen
    deine Ulrike Ina'Nathim

    icon_smile heart icon_smile icon_smile heart icon_smile icon_smile heart icon_smile icon_smile heart icon_smile icon_smile heart icon_smile icon_smile heart icon_smile

    Du - liebe Dorit Sherina angel

    was für ein schönes Vorhaben, die bzw. deine Gesänge am Montag mit in das Feld des Wirkens einfließen zu lassen ... und über dich singt dann das Feld der Sternensaat für Lady Shyenna und Mutter Solvana ... klatsch sing yes konfus dance ... das wird eine Freude.

    Ich hab hier neben unserem Haus zwei MehrgenerationenHäuser - auf der einen Seite ist die Oma über 90 und sie strickt immer noch wärmende Decken für die Menschen in den Altenheimen - und sie freut sich immer, wenn sie ein wenig erzählen kann. Meist treffen wir uns im Garten. Die Sonne, die Blumen, ihr Tun erfüllt sie - sie liebt ihr Tun.
    Und auf der anderen Seite geht's oftmals um die Blätter und die Birkenpollen ... all den "Dreck der Natur" ... dabei stehen hier auf jedem Grundstück die wunderschönen Bäume schon länger als die Häuser und wahrlich sind sie schön viel länger hier als die Menschen, die heute in den Häusern leben ... da darf ich immer schmunzeln ... warum kaufen Menschen ein Haus am Wald mit großem Grundstück, wenn ihnen doch das Pflegen eines solchen Grundstückes gar keine Freude bereitet ...

    So ist und lebt jeder Mensch anders und mir helfen solche Situationen immer sehr, mich auf das auszurichten, was ich für mich möchte. Und es lehrt mich dankbar für das zu sein, was mich vor Ort nährt, trägt und hält und genauso lehrt es mich Abgrenzung und das bei mir bleiben, wenn neben den Blättern auch mal wieder andere Bemerkungen über den Gartenzaun fliegen.

    Ich drück dich liebevoll
    deine Ulrike Ina'Nathim

    icon_smile heart icon_smile icon_smile heart icon_smile icon_smile heart icon_smile icon_smile heart icon_smile icon_smile heart icon_smile icon_smile heart icon_smile
    39_omartasatt ihr Lieben alle icon_smile heart icon_smile
    Das war wieder ein PlauderRoman ... wobei ... die himmlischen Plauderkaffebohnen, die mir die liebe Marion Fabijenna mit auf den Weg gegeben hat sind einfach aus der BohnenDose verschwunden. Da durfte ich auch schmunzeln - da war die Dose noch halb voll und von jetzt auf gleich noch mit fünf bis zehn Bohnen gefüllt.

    Jetzt übersende ich euch allen noch mein AN'ANASHA und auch das AN'ANASHA des blauweißen Volkes und der Naturwesen. Es ist so schön zu spüren, wie sich das Feld nährt. Auch INAAF sendet euch seine Freude und seine Dankbarkeit - AN'ANASHA und TAN'ATARA.
    03_ananasha icon_smile heart icon_smile 47_tanatara icon_smile heart icon_smile 03_ananasha
    Ich bin mir sicher, es wird Zeit, dass ich mich mal auf das Wesentliche konzentriere, oder?
    Bis gleich ...
    Herzensgrüße
    eure Ulrike Ina'Nathim

gehe zu Seite: [-10 -1] 1 - 2 - 3 ... 81 - 82 - 83 ... 186 - 187 - 188 [+1 +10 +100]