Kristalle aus der Wirklichkeit  :: 
Würde gerne mehr über Kristallkinder erfahren?!
 Nach oben

gehe zu Seite: [-1] 1 - 2

  • Liebe Shara`Shantie,

    habe gerade deine Frage gelesen. Zunächst noch von Herzen alles Liebe zu deinem irdischen Geburtstag!

    Und zu deiner Frage: Ich beschäftige mich schon sehr lange mit den Kindern der Neuen Zeit und einer meiner Aufgaben ist es, ihnen zu helfen, in der Dualität zurecht zu kommen, Vermittler zwischen ihnen und denen Menschen zu sein, die sie auf ihr Verhalten reduzieren - frech, rebellisch, unkonzentriert, sich nicht anpassen wollend, resistent gegen Autoritäten, die es "besser wissen",...
    Da du ja selber ein solches wunderbares Kind bist, wird dir einiges an Erfahrungen vielleicht bekannt vorkommen.
    Ich finde die Begrifflichkeiten, die geschaffen wurden, um diese Kinder zu beschreiben, ehrlich gesagt nicht so passend. Sicher gibt es innerhalb der Kinder der Neuen Zeit unterschiede, aber ein erneutes Kategorisieren, damit alles einen Namen hat ist manchmal eher hinderlich, wie dass es nützt. Sicher sind die sogenannten Indigos im Verhalten anders, als zum Beispiel die Kristallkinder. Indigo sind eure Wegbereiter, haben mit ihrer forschen und etwas rebellisch anmutenden Art das Feld bereitet, auf dem die Kristallkinder und alles was noch folgt wirken können.
    Schlussendlich sind wir (ich bin einer der "Wegbereiter) hohe Lichter die, jeder auf seine Art, mit seinen Qualitäten fürs grosse Ganze wirken.
    Ein Aspekt, den Kristallkinder ausmacht (um doch hier bei dem Begriff zu bleiben)ist ihre friedensstiftende Art, ihre hohe magnetische Liebesenergie. Und Frieden trägst du ja sogar in deinem Ursprungsnamen.
    Ich bin selber Mutter eines solchen Kindes. Etwas, das immer wieder beschrieben wird und dies kann ich nur bestätigen, sind die Augen- grosse, intensive Augen. Ich werde den ersten Blick kurz nach der Geburt nie vergessen, denn es war klar, dass mich hier nicht ein hilfloses Wesen sondern eine uralte, weise Seele anblickt, und zwar so intensiv, dass ich dem Blick kaum stand halte konnte. Über die Jahre, es sind nunmehr knapp 9 hat sich dieses liebevolle, extrem geduldige, friedliebende und von viel Weisheit geprägte Verhalten weiter gefestigt. Was immer mehr zu tage tritt ist eine hohe Sensitivität und hohe soziale Kompetenz, die schon häufiger im Umfeld für Irritationen gesorgt hat. Es zeigt sich z.B. dadurch, dass David Shogun grösste Mühe mit Menschen hat, die nicht authentisch sind. Nicht weil er diese Menschen nicht mag, sondern weil das Innere und das Äussere, z.B. lächeln, wenn ich innerlich wütend bin, nicht zusammen passt. Innerhalb kürzester Zeit findet diese Wahrnehmung statt und geht dann direkt in sein Energiefeld und erzeugt Irritationen. Wenn er dass seinem Umfeld dann durch z.B. Ablehnung zeigt, kommt das nicht immer so an, wie es eigentlich gemeint ist. Wenn er z.B. Anweisungen vom Lehrer aufgrund dieser Wahrnehmung nicht befolgen kann, dann nicht, weil er keine Lust hat, sondern weil er ja eigentlich, indem er sein Gegenüber spiegelt und ihm "sagt", "dein Verhalten irritiert mich, also kann ich gerade nicht auf dich hören. Ich weiss nicht, was du von mir willst", helfen will.
    Aber ich ermutige ihn und auch all die anderen Kinder immer wieder und sage ihnen: Habt Geduld mit eurem Umfeld. Die Menschen brauchen euch, um bestimmte Sachen zu lernen, aber weil sie schon "Erwachsen" sind, können sie es nicht so gut annehmen von euch Kindern, oft noch nicht mal von anderen Erwachsenen. Es ist eine wichtige Aufgabe, die ihr zu erfüllen habt und auch ihr seid nicht alleine. Die Geistige Welt unterstützt euch auch", sowie irdische Helfer.

    Liebe Shara`Shantie, es ist gar nicht so einfach, merke ich, die Qualitäten/ Merkmale der Kinder der Neuen Zeit zu beschreiben. Ich finde, man spürt einfach ihre gute Absicht und ich wünsche mir, dass immer mehr Menschen, gerade für die ganz jungen Seelen mehr Verständnis entwickeln und ihre alten Konditionierungen und Muster bezüglich Kindererziehung, Schulbildung ... revidieren und der neuen Energie anpassen können.

    Ich sende dir 29_pradna für dein Wirken
    und liebste Grüsse

    Hellena
  • Liebe Shara ?Shantie,

    unter torindiegalaxien.de findest du am 20.08.2013 ein einstündiges Video zum Thema Kristallkinder oder Indigokinder. Bin mit dem Computer nicht so fit,deshalb kann ich den Link nicht direkt weiterleiten. Vielleicht gibt dir das Video ja was?

    Herzensgruß
    Karola Eline ?Andria
  • Von Lee Caroll und seiner Frau gibt es ein schönes Buch über das Thema.
    Herzlicher Gruß
    Barbara Melina
  • Liebe Shara`Shanti,

    ich lese heute erst deine Frage. Aber ich denke, diese ist immer noch aktuell. Sicher hast du mittlerweile viele Informationen über dich selbst, auf den verschiedensten Wegen erhalten. In meiner Arbeit speziell was Kinder betrifft, darf ich seit mehr als 20 Jahren Eltern beraten, die mich wegen Ihrer Kinder konsultieren. Besonders ist es immer, wenn ich den Eltern die Seelenstruktur ihrer Kinder aufzeige. Sie können in diesem Moment das Kind mit ganz anderen Augen sehen und entsprechend das eigene Verhalten ändern. Dann geschehen oft wahre "Wunder". Denn die Kinder fühlen sich verstanden und respektiert. Die Eltern erfahren hier erstmalig, was ihr Kind eigentlich wirklich braucht um zufrieden und fröhlich zu sein. Die Erkenntnis darüber, wie sie dies meist absolut verkannt haben, trifft den Einzelnen manchesmal schon sehr. Bei etwas größeren Kindern ab dem 10. Lebensjahr, bitte ich immer die Kinder mitzubringen, denn dann kann umgehend auch das Eine oder Andere direkt auch durch das Kind unterstrichen oder angemerkt werden. Die Erfarungen zeigen hier immer wieder, wie glücklich nicht nur die Kinder dann sind, sondern auch die Eltern, da sich viele Probleme einfach auflösen.

    Ich habe vor einigen Jahren den folgenden Zeitungsartikel über Kinder der Neuen Zeit verfasst:

    Kinder der Neuen Zeit
    In unserer Zeit werden viele Kinder mit Verhaltensmustern geboren, die anders sind als alles, was wir bisher kannten. Diese Kinder machen auf sich aufmerksam durch Lern- und Verhaltensstörungen, Hyperaktivität (?Indigo-Kinder?), aber auch hohe Sensibilität und frühe geistige Reife (?Kristall-Kinder?). Die ersten Indigo-Kinder kamen Mitte der 70er Jahre, vermehrt Ende der 80er, und seit 2004 konnten auch die Kristallkinder inkarnieren.

    Diese Kinder verfügen von Geburt an über eine außerordentlich stark ausgeprägte Sensibilität und Intuition. Sie sind in der Lage, unbewusste Gedankenformen, Gefühle und Energien aus ihrem Umfeld rasch und präzise aufzunehmen und lassen sich nicht durch vorgespieltes Verhalten der Erwachsenen täuschen.

    Die besonderen Seelenqualitäten dieser Kinder werden bereits in der Schwangerschaft und im Säuglingsalter deutlich. Bedingt durch ihre feine und intensive Wahrnehmung sind die Kristallkinder auch schon während der Schwangerschaft wesentlich empfänglicher für Störfaktoren wie Lärm, Unruhe, Stress, Sauerstoffmangel und Strahlenbelastung (Handy, Funkwellen etc.). Sie kommen mit einer anderen genetischen Ausstattung als die früheren Kinder zur Welt und bleiben stark mit ihrer geistigen Heimat verbunden. Es sind auffallend ruhige und zufriedene Babys. Wenn sie ?ohne Grund? schreien, signalisieren sie, dass sie sich in ihrer Umgebung nicht wohlfühlen.

    Sie haben überaus feine Antennen, die Unruhe, Hektik und Lärm im unmittelbaren Umfeld, aber ebenso jede Unsicherheit der jungen Eltern registrieren. Dies kann sich umgehend durch Blähungen, Weinen etc. bemerkbar machen. Aufgrund dessen leiden sie dann mehr als andere Kinder unter dem Mangel an Ruhe, Rhythmus und liebevoller Schwingung, die sie aus der geistigen Welt gewohnt waren. Ruhe und ein fester Tages- und Nachtrhythmus sind deshalb Faktoren, die das Wohlbefinden der Kristallkinder entscheidend bestimmen. Sie brauchen auch besonders viel Liebe, Zärtlichkeit (wie alle Menschenkinder) und besonders viel Hautkontakt. Oft benötigen sie anfangs auch die Bettwärme der Eltern, um ruhig schlafen zu können.

    Entgegen der herkömmlichen Meinung, dass Sauger oder Schnuller schädlich sind, brauchen diese Kinder geradezu den Schnuller. Durch das Saugen führen sie eine Entspannung der Schädelbasis herbei und sorgen so für eine damit einhergehende seelische Entspannung. Daher unterstützt der Schnuller bei diesen Kindern die Reifung des Nervensystems und dient auch zur Entspannung.
    Die Kristallkinder wollen schon im Kleinkindalter respektiert und geachtet werden wie ein Erwachsener. Es sind Kinder, die wiedergeboren sind mit einer ganz alten Seele, ausgestattet mit großer Bewusstheit und starker Persönlichkeit. Sie zeigen uns unsere Sehnsucht nach Leichtigkeit und Lebensfreude, wozu jeder von uns auch wieder gelangen möchte.

    Die Kristallkinder weisen uns darauf hin, dass es nicht nur darauf ankommt, schnell, gut und ?gewinnbringend? zu sein, sondern dass es noch einen anderen Weg der Entfaltung gibt, einen Weg, der direkt aus dem Herzen der Menschen kommt und ein Weg der liebevollen Selbstverwirklichung ist. Auf ihm spielen Leistungsdruck, Konsumzwang und Hightech keine Rolle. Sie weisen auf die in uns noch fest verwurzelten Ängste hin, nämlich die von Verlust an Prestige und Macht über andere. Sie helfen uns letztlich, eine bessere und liebevollere Gesellschaft aufzubauen.

    Dazu gehört auch eine neue Ausrichtung der Schulen. Leistung im alten Sinne spielt dort keine Rolle mehr. Es geht nicht um besser, weiter und schneller als der andere, sondern darum, dass diese Schulen ausgerichtet sind auf das höhere Bewusstsein dieser Kinder. Dadurch kommt beispielsweise auch aggressives Verhalten nicht mehr vor. Die neuen Schulen fördern die speziellen Gaben und Talente der einzelnen Kinder. Man muss nicht mehr in jedem Fach gut sein, sondern jeder macht das am besten, was er auch am besten kann, und bringt das in die Gemeinschaft ein. Es wird Kinder geben, die über die Theorie lernen möchten, andere über einen kreativen, tänzerischen Ausdruck. Die Motivation dieser Kinder ist, etwas zu lernen und sich selbst in seinen Qualitäten auszuprobieren. Es wird die Freude sein, die motiviert, an diesen Lerngruppen teilzunehmen. Daher ist es wichtig, dass die Lehrer diesen neuen Ansatz zutiefst verstehen, verinnerlichen und auch selbst leben.

    Der neue Lehrer versteht sich als Förderer und Kamerad, der auf gleicher Stufe wie seine Schüler steht, denn auch er lernt von ihnen. Noten werden nicht mehr als Ansporn dienen müssen, weil jeder in seinem Können so gefördert wird, dass er ein gesundes Selbstwertgefühl entwickelt. Und wenn jeder sein Potenzial in eine Gesellschaft einbringt, wird alles vorhandensein, was gebraucht wird.
    In unserem herkömmlichen Schulsystem gibt es bisher keinen Platz für Lachen, Tanzen, Freiheit, dafür viele verhaltensauffällige Kinder, denn der heutige Rahmen ist viel zu eng und strukturiert. Er ist aufgebaut auf Manipulation, Kontrolle und Angst. Das wird sich ändern, und die Kristallkinder zeigen uns, wie es geht.

    Liebes Kristall-Kind, ich wünsche dir, das du immer weiter erkennst, dass du etwas ganz Besonderes bist. Ich umarme dich voller Elexier und Ana und überschütte dich mit Sternenstaub Majana

gehe zu Seite: [-1] 1 - 2